| 08.00 Uhr

Leichlingen
Facebook: Stadt stöbert nach Hundebesitzern

Fotos: Die schönsten Bilder zum Tag des Hundes 2015
Fotos: Die schönsten Bilder zum Tag des Hundes 2015 FOTO: Familie Wölke
Leichlingen. Das Ordnungsamt hat Mahnschreiben an Hundehalter geschickt. Inhalt: Sie hätten ihren Hund nicht angemeldet. Die Briefe scheinen in Zusammenhang mit einer geschlossenen Facebook-Gruppe zu stehen. Von Ina Bodenröder

Ziemlich überrascht war der Leichlinger Wolfgang Dörper, als ihm seine Lebensgefährtin Susanne Jansen vor einigen Tagen ein Schreiben des örtlichen Ordnungsamtes zeigte: Das wirft ihr vor, einen Hund zu halten, der gar nicht angemeldet sei. Für Irritation sorgte dabei gleich Zweierlei: Zum einen ist Toska, der katalanische Hütehund der beiden, bereits seit vier Jahren ordnungsgemäß bei der Stadt gemeldet, zum anderen aber ist nicht Susanne Jansen, sondern Wolfgang Dörper der offizielle Eigentümer. Ganz kurios wird es, wenn man weiß, dass Dörper und Jansen an zwei verschiedenen Wohnsitzen in Leichlingen gemeldet sind, das Schreiben aber ans Frauchen ging. "Ich frage mich, wie das Ordnungsamt im Zusammenhang mit Toska überhaupt auf meinen Namen kommt", sagt Susanne Jansen.

Einen Verdacht haben die beiden allerdings: Jansen ist Mitglied der Facebook-Gemeinschaft "Leichlinger Hunde". Dabei handelt es sich um eine geschlossene Gruppe, auf deren Inhalte nur Mitglieder zugreifen können, die sich in der Gruppe angemeldet haben. Dort hatten sich vor kurzem alle Hundefreunde und ihre Vierbeiner mit Klarnamen einander vorgestellt.

Nur wenige Tage später hatte Susanne Jansen das Schreiben vom Ordnungsamt in der Post. Als sie darüber wiederum in der Gruppe des sozialen Netzwerks berichtete, erhielt sie ungeahnten Zuspruch: "Etliche andere Gruppenmitglieder hatten offenbar denselben Brief bekommen", berichtet Wolfgang Dörper.

Tag des Hundes: Die schönsten Fotos unserer Leser FOTO: Facebook/Stephi Pietsch

Angesichts der auffälligen zeitlichen Nähe zwischen Präsentation der Menschen und Tiere in Facebook und dem Versand der Briefe stellen sich nun nicht nur Wolfgang Dörper und Susanne Jansen die Frage, ob sich das Leichlinger Ordnungsamt über die sozialen Netze Informationen über die hiesigen Hundehalter beschafft hat.

"Die Stelle bei der Stadt war ein Jahr lang vakant, so dass jetzt einiges aufzuarbeiten ist", sagt Bürgermeister Frank Steffes auf Nachfrage unserer Redaktion. Dass das Ordnungsamt sämtliche Möglichkeiten der Recherchen in sozialen Medien für seine Zwecke nutzt, bestätigt derweil dessen Leiter Thomas Knabbe. "Wir machen das aus gesetzlichen Gründen. Danach hat jeder Halter seinen Hund anzumelden, wenn dies das Gesetz vorsieht. Keiner hat da Sonderrechte. Wenn wir - egal wie - den Verdacht haben, dass jemand dagegen verstößt, schreiben wir an und leiten Bußgeldverfahren ein. Keine neue Methode - tägliches Geschäft."

Gefahr für Hunde: Hier werden Giftköder ausgelegt FOTO: Hans-Peter Reichartz

Dass die Vierbeiner angemeldet werden müssen, steht indes auch für die Leichlinger Hundefreunde Wolfgang Dörper und Susanne Jansen völlig außer Frage. Das Vorgehen der Stadtverwaltung, mit dem sie an Daten über Hund und Halter gelangt, hält das Paar allerdings für reichlich zweifelhaft.

Bei den beiden Leichlingern und ihrem Hütehund Toska hat es zudem zu völlig falschen Ergebnissen geführt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Facebook-Gruppe "Leichlinger Hunde": Leichlingen stöbert nach Hundebesitzern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.