| 00.00 Uhr

Leichlingen
Frauen-Power im Leichlinger Rathaus

Leichlingen: Frauen-Power im Leichlinger Rathaus
Neue Kräfte in den 30-ern, 40-ern und 50-ern: Melanie Müller, Andrea Murauer und Angelika Twiehoff rahmen ihren Chef Frank Steffes ein. FOTO: uwe miserius
Leichlingen. Bürgermeister Frank Steffes hat gestern drei neue Mitarbeiterinnen vorgestellt - darunter die neue Baudezernentin. Von Ina Bodenröder

Dem einen oder anderen mag es bei einem Anruf im Rathaus in den letzten Wochen wie ein déjà-vu erschienen sein. "Büro Bürgermeister, Müller, guten Tag!" meldete sich eine freundliche Stimme.

Sollte Frank Steffes´ Vorgänger zurückgekehrt sein, Ernst Müller das Ruder wieder an sich gerissen haben? "Einige waren ziemlich irritiert", erzählte Melanie Müller. Sie ist es, die Anrufer seit kurzem zuerst am Telefon haben, wenn jemand den Verwaltungschef sprechen möchte.

Freuen sich über den gewonnenen Platz: Bürgermeister Frank Steffes und seine Büroleiterin Ute Gerhards. FOTO: Miserius, Uwe (umi)

Am 1. Juni hat die 35-Jährige die Nachfolge von Liane Wetzel als Assistentin des Bürgermeisters angetreten, mit Ernst Müller ist sie allerdings weder verwandt noch verschwägert.

Gestern stellte Frank Steffes neben Melanie Müller noch zwei weitere Mitarbeiterinnen vor, die in der Stadtverwaltung zukünftig neue Aufgaben übernehmen: Andrea Murauer (44) wird ab 1. Oktober den Fachbereich Bauen und Wohnen leiten, Angelika Twiehoff (58) ist seit zwei Tagen Chefin des Rechnungsprüfungsamtes.

Derzeit ist Murauer noch Leiterin der Abteilung "Baurecht und Denkmalpflege" der Stadt Wuppertal mit 42 Mitarbeitern. Die Bauingenieurin, die mit ihrer Familie in Langenfeld wohnt, wurde aus 20 Bewerbern ausgewählt, weil sie laut Frank Steffes nicht nur die notwendige fachliche Qualifikation besitzt, sondern auch die passende Sozialkompetenz mitbringt.

"Ich habe mir die Auswahl nicht leicht gemacht und nicht nur nach der Papierform entschieden", berichtete der Verwaltungschef. In informellen Gesprächen schränkte er den Bewerberkreis ein und gab den verbliebenen Kandidaten eine Referatsaufgabe, mit der sie sich in großer Vorstellungsrunde präsentieren mussten. "Alle sollten sich Gedanken zur anstehenden Bürgerbefragung machen. Frau Murauer ist daraufhin einstimmig gewählt worden", sagte Steffes.

Die neue Fachbereichsleiterin reizen nach eigenem Bekunden die Aufgaben bei Planung und Architektur. "Ich will wieder näher ran, weg von den rein bauordnungsjuristischen Aufgaben", begründete sie ihre Entscheidung für Leichlingen.

Selbst die heikle Herausforderung der Innenstadtentwicklung sieht sie positiv: "Der angefangene Weg der Bürgerintegration durch die Befragung ist gut. Ich freue mich darauf, mitgestalten zu können."

Dritte Mitarbeiterin in neuer Position ist Angelika Twiehoff, die seit ihrer Bestätigung durch den Rat am Donnerstag Leiterin des Rechnungsprüfungsamtes ist. Seit 1971 arbeitet sie in verschiedenen Funktionen in der Leichlinger Stadtverwaltung, ist derzeit auch Personalratsvorsitzende und Anti-Korruptionsbeauftragte. Twiehoff untersteht nicht dem Bürgermeister, sondern dem Stadtrat.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leichlingen: Frauen-Power im Leichlinger Rathaus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.