| 00.00 Uhr

Leichlingen
Fünf Attacken auf Polizisten im Kreis

Leichlingen: Fünf Attacken auf Polizisten im Kreis
Trotz hoher Polizeipräsenz - für Wermelskirchen, Leichlingen, Burscheid und Kürten stieg die Anzahl von Fällen diesmal leicht an: (2016: 19, 2015: 15). FOTO: thönes
Leichlingen. Dass die Jecken in Leichlingen am vergangenen Wochenende den Blütensamstagszug rundum genießen konnten, ist auch ein Verdienst der Polizei.

Wie deren Bilanz zum Straßenkarneval ausweist, strömten auch in diesem Jahr erneut mehrere Hundert Jugendliche aus Solingen ins Leichlinger Stadtgebiet, aber mit Unterstützung von Polizeikräften aus Solingen identifizierten die Beamten potenzielle Störenfriede schnell und erteilten ihnen Platzverweise. Noch vor zwei Jahren hatten Solinger Randalierer den Zug fast zum Erliegen gebracht. Insgesamt sei die sichtbare Präsenz der Polizei in der Bevölkerung sehr wohlwollend zur Kenntnis genommen worden, hieß es gestern: "Die Feiernden fühlten sich beschützt und gut aufgehoben; das brachten sie bereits während der Züge den Einsatzkräften gegenüber zum Ausdruck", sagte ein Sprecher.

Negativer Ausreißer: Es gab kreisweit erstmals wieder Anzeigen wegen Widerstands gegen Polizisten - fünf an der Zahl. Ein 16-Jähriger sprang in Voiswinkel in den Rücken eines Beamten. Ein 14-Jähriger versetzte in Kürten einem Polizisten einen Fauststoß.

(peco)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leichlingen: Fünf Attacken auf Polizisten im Kreis


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.