| 00.00 Uhr

Leichlingen
Gefühlvoller Schulband-Abschied

Leichlingen. Von Abschiedsstimmung war in der Halle der Paul-Klee-Schule zunächst nichts zu spüren. Bei den letzten beiden Konzerten der "Lazy Beat Bones" am Wochenende wurde noch mal alles gegeben. Die Menschen feierten, tanzten und sangen. Nicht nur die Mitglieder der Schulband, die sich nach 27 Jahren auflöst. Spätestens bei den Refrains stimmten viele Besucher mit ein. Bei der Wiederholung am Sonntag aber wurde dann doch allen bewusst, dass eine besondere Ära zu Ende geht. Und da flossen auch ein paar Abschiedstränchen. Lehrerin Kirsten Baier, die beide Konzerte moderierte, versuchte zu trösten. Eine Tür schließe sich jetzt, aber neue würden sich öffnen. Auf jeden Fall sollten sich alle "Lazy Beat Bones" ihr besonderes Hobby bewahren. Von Monika Klein

1990 wurde bei einer Projektwoche der Grundstein für die Schulband gelegt. Zwei Jahre später war die Gruppe bereit für den ersten Auftritt beim "Sommertheater Pusteblume" in Köln. Dem folgten in den nächsten 25 Jahren zahlreiche weitere Auftritte bei Festen, Karnevalsumzügen oder Konzertreisen. Beim Durchblättern diverser Fotoalben konnten die Besucher die wichtigsten Stationen nachvollziehen. Es waren auch die CDs ausgestellt, die im Laufe der Jahre aufgenommen wurden. Und so mancher Titel aus vergangenen Zeiten wurde von der aktuellen 20-köpfigen Besetzung der "Lazy Beat Bones" noch einmal gespielt. Angefangen mit dem Song "Wenn einer alleine träumt", der ein Bekenntnis zur Gemeinschaft ist.

Das kann die Band überzeugend vermitteln, denn das haben die Mitglieder beim Musikmachen in der Gruppe erlebt. Gründer und Lehrer Arno Jansen, der beim Konzert für die Technik verantwortlich war, hat viele Arrangements für diese CD "Hör mal zu" aus dem Jahr 2000 und weitere geschrieben. Andere Stücke arrangierte Konrektor Karl Renn, der die Band ebenfalls seit Jahrzehnten begleitet. Baier ernannte sie zu Ehrenmitgliedern der "Lazy Beat Bones", die Schüler feierten sie wie Popstars mit einer Goldenen Schallplatte "für ihr Lebenswerk".

Für die meisten Bandmitglieder endet die Schulzeit im Sommer, nächstes Jahr geht auch Jansen in Ruhestand. Musik wird weiter einen wichtigen Stellenwert im Schulleben haben, versichert Schulleiterin Kattrin Reinartz-Nebe. Auch künftig werden Schwerstbehinderte und andere Schüler miteinander musizieren, aber weniger mit Auftritten im Blick. Ohnehin existiert ein Schulchor in der Primarstufe.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leichlingen: Gefühlvoller Schulband-Abschied


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.