| 00.00 Uhr

Leichlingen
Gymnasiasten erlaufen Spende von 33.000 Euro

Leichlingen. Rund 33.000 Euro haben die Schüler des Leichlinger Gymnasiums bei ihrem diesjährigen Sponsorenlauf im September errannt. Die Schecks über jeweils die Hälfte des Betrages übergaben sie gestern gemeinsam an den Förderverein der Schule sowie an den Ökumenischen Arbeitskreis Migration.

"Das Geld ist für einen weiteren Laptop-Wagen mit 16 Computern bestimmt", sagte die Fördervereinsvorsitzende Stephanie Gebhardt. Mit dem "mobilen Klassenzimmer" können die Lehrer von einem Raum in den nächsten fahren und die Computer im Unterricht einsetzen. "Wir haben dann für jede Etage einen Laptopwagen und müssen damit nicht mehr durch den Aufzug", sagte Schulleiter Christoph Bräunl erfreut.

Die Computer würden heutzutage in allen Unterrichtsformen eingesetzt. Außerdem will die Schule für weitere Klassenräume Regale anschaffen.

Die Vertreter des Ökumenische Arbeitskreises Migration zeigte sich gestern begeistert von der Höhe der Spende. "Wir haben das Geld noch nicht verplant", sagte der Vorsitzende Heinrich Witprächtiger. Im Januar soll eine Initiativgruppe ins Leben gerufen werden, die sich über die sinnvolle Verwendung des erlaufenen Geldes einige Gedanken machen soll.

Vorstellbar sei beispielsweise die Einrichtung einer Fahrrad- oder Holzwerkstatt, damit die Flüchtlinge ihre Freizeit besser gestalten könnten. "Dabei könnten sie etwas Nachhaltiges schaffen, das sich vielleicht sogar weiterverkaufen ließe", schlug Arbeitskreismitglied Ute Böttges vor. Die 6d des Gymnasiums hat derweil mit 2.157 Euro die meisten Spenden als Klasse eingesammelt.

Finn Stosch legte für den guten Zweck 15 Kilometer in 70 Minuten zurück und war damit der beste Läufer der Klassen fünf bis neun. Organisiert haben das Lauf-Ereignis die Sportlehrer Ufuk Özkurt und Elena Klaaßen.

(inbo)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leichlingen: Gymnasiasten erlaufen Spende von 33.000 Euro


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.