| 00.00 Uhr

Leichlingen
Innenstadt: Aufregung um die Bürgerinitiative

Leichlingen. Die Bürgerinitiative "Rettet die Stadtparks" hat mit ihrer Presseerklärung vom vergangenen Freitag einige Verärgerung ausgelöst: Die Stadtpark-Schützer hatten in ihrer Aufarbeitung des Ergebnisses der Bürgerbefragung unter anderem erklärt, die Berichterstattung zum Ergebnis der Abstimmung habe gezeigt, wie schwer es sei, "als Verlierer Charakter zu zeigen, also ein guter Verlierer zu sein".

Außerdem forderte die Initiative "einen runden Tisch, an dem alle ihre besten Ideen einbringen: der Bürgermeister, der Besitzer des Grundstücks, alle Parteien, die Verwaltung, der WIV, die Bürgerinitiative, Städteplaner und Architekten."

Gegen diesen Vorschlag erhob der ehemalige Vorsitzende der CDU-Stadtratsfraktion, Dominique Rondé gestern vehement Einspruch.

Es grenze an Unverschämtheit, dass "ausgerechnet diejenigen, die sich über Jahre hinweg allen Kompromissen und Gesprächsangeboten widersetzt haben, die runde Tische torpediert, und Lösungsvorschläge abgelehnt haben, jetzt anheischig machen, einen runden Tisch zu fordern", betonte der Politiker.

Was die Initiative dort an den Tag lege, sei schlicht undemokratisch.

(peco)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leichlingen: Innenstadt: Aufregung um die Bürgerinitiative


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.