| 00.00 Uhr

Leichlingen
Jugend trainiert für Paralympics: Paul-Klee-Schule siegt in Berlin

Leichlingen. Gut 550 Kilometer weit weg von Zuhause errang die paralympische Leichtathletikmannschaft der Leichlinger Paul-Klee-Schule in Berlin nach 2012 zum zweiten Mal den Titel Bundessieger. Beim Bundesfinale von "Jugend trainiert für Paralympics", das mit dem Finale von "Jugend traininert für Olympia" zusammen ausgetragen wurde, setzten sich die Gäste durch. Insgesamt reisten rund 4000 Sportler aus allen Bundesländern zur viertägigen Ausscheidungen in die Hauptstadt.

Nachdem sie bereits die Landesfinals für sich entschieden hatte, reiste die Paul-Klee-Schule als leichter Favorit in den paralympischen Disziplinen an. Die Mädchen und Jungen im Alter von zwölf bis 18 Jahren übernahmen in den Sportarten Vierkampf, Sprint, Weitsprung, Ballwurf (Kugelstoßen) und 600-Meter-Lauf schnell die Gesamtführung und behaupteten diese bis zum Schluss gegenüber dem Seriensieger von der Bauhausschule Cottbus.

Das Team Chris Quade, Rafael Heinrichs, Jovan Pavlovic, Max Ochs , Dimitri Dovros, Rima Foulcha, Xenia Kern, Max Westerfeld, Paula Weber, Emily van Diermen, Elvira Demberg (Trainerin), Kay Wrede (Trainer) Christine Paschetag (Krankenschwester).

(brü)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leichlingen: Jugend trainiert für Paralympics: Paul-Klee-Schule siegt in Berlin


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.