| 00.00 Uhr

Leichlingen
Künstler Kinne schafft 17 Meter hohen Lichtbaum

Leichlingen: Künstler Kinne schafft 17 Meter hohen Lichtbaum
Rund anderthalb Wochen hat der Künstler gebraucht, bis die Konstruktion aus Stahlrohr und Lichterketten letztlich stand. FOTO: uwe miserius
Leichlingen. Dieses Jahr leuchten 6000 LED-Birnchen hoch über der Stadt. Nicht nur für Kinder ein Fest. Von Peter Korn

Anfangs ist da nur ein Stern mit einem langen Schweif aus Lichtern. Nach und nach kommt eine Lichterkette nach der anderen hinzu, bis schließlich die ganze Pracht von 6000 LED-Leuchtkörpern 17 Meter hoch über den Dächern Leichlingens zu sehen ist.

Der große Weihnachtsbaum aus Licht - er ist die diesjährige Advent-Attraktion des Leichlinger Künstlers Mike Kinne. Von seinem Atelier an der Landrat-Trimborn-Straße aus erreicht der hell erleuchtete Christbaum nahezu alle Bewohner, selbst vom weit entfernten Ziegwebersberg aus hat man einen herrlichen Blick auf die Skulptur.

Allein für den Stern hat Kinne 2600 der LED-Elemente verbaut. Und noch immer ist das Prachtstück nicht ganz fertig: "Morgen kommen noch warm leuchtende gelbliche Birnchen hinzu, die Tannenzapfen symbolisieren sollen", verrät der Künstler.

Rund anderthalb Wochen hat er gebraucht, bis die Konstruktion aus Stahlrohr und Lichterketten letztlich stand. Von der Spitze aus wurde der Baum an acht verschiedenen Stellen befestigt, "damit auch bei Sturm nichts aus den Fugen gerät", verrät Kinne, der sich in Leichlingen vor allem als Kettensägen-Künstler einen Namen gemacht hat. Die herrliche Eule am Innenstadt-Kreisverkehr stammt beispielsweise von ihm. Sie hat schon vielen Kindern und Erwachsenen Vergnügen bereitet. Kinder und jung Gebliebene sind es in der Regel auch, die sich zurzeit bei ihm melden, um sich für die Lichtinstallation zu bedanken. Es ist der Antrieb für seine Arbeit.

In diesem Jahr hat ein Freund ein Video davon gedreht, und es auf dem YouTube Kanal hochgeladen. Binnen weniger Tage hatte das ganze schon 255 Aufrufe. Der knapp zwei Minuten lange Clip ist unter dem Titel "Kinnes Weihnachtsbaum 2015" abrufbar.

Rund 300 Meter beträgt die Länge der Lichterketten, würde man sie aneinander legen. Fragen nach eventuell hohen Kosten wehrt der Leichlinger Künstler jedoch ab. Die Ketten selbst seien in der Vergangenheit enorm im Preis heruntergegangen, argumentiert er: "Mittlerweile bekomme ich eine Zweihunderter schon für zehn Euro."

Und der Stromverbrauch? Mike Kinne lacht und sagt, das werde er dieses Jahr oft gefragt: "Aber glauben Sie mir: Die LED-Technik verbraucht so wenig - eine einzige konventionelle 80-Watt-Glühbirne frisst tatsächlich genau so viel Strom, wie mein kompletter Weihnachtsbaum."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leichlingen: Künstler Kinne schafft 17 Meter hohen Lichtbaum


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.