| 00.00 Uhr

Leichlingen
Kunstwerke aus der Heimat von Wassily Kandinski in der Blütenstadt

Leichlingen: Kunstwerke aus der Heimat von Wassily Kandinski in der Blütenstadt
Galeristin Olga Kalenik hat die Ausstellung mit zeitgenössischer Kunst aus Odessa im Bürgerhaus organisiert. Ab morgen sind die Bilder zu sehen. FOTO: uwe Miserius
Leichlingen. Morgen wird um 15 Uhr im Bürgerhaus Am Hammer nach 16 Jahren zum zweiten Mal eine Bilder-Ausstellung ukrainischer Künstler aus der Schwarzmeer-Hafenstadt Odessa eröffnet. Rund 50 zeitgenössische Werke bekannter ukrainischer Maler können die Besucher ab 11 Uhr besichtigen. Außerdem ist die Ausstellung am 23. April von 15 bis 17 Uhr und am 24. April von 11 bis 17 Uhr geöffnet. Organisiert wird sie maßgeblich von Olga Kalenik, Repräsentantin des Ukrainischen Kunstmalerverbandes und Galeristin in Odessa. Von Ina Bodenröder

Die Stadt ist kultureller Mittelpunkt der Südukraine, Heimat einer eigenen Schule in der Malerei, aus der unter anderem der weltberühmte Maler Wassily Kandinski hervorgegangen ist. Zu sehen sind in Leichlingen vor allem Landschaften, Stillleben und Genre-Bilder. Typisch für die Malerei der südrussischen Schule sind die kräftigen Farben und viel Sonne. "Das liegt daran, dass Odessa am Schwarzen Meer liegt und dort oft die Sonne scheint. Das hat großen Einfluss auf die Malschule", erläutert die Galeristin. Die schwierige politische Situation des Landes drücke sich in den Werken hingegen kaum aus. "Die Maler nutzen trotzdem fröhliche Farben. Sie leben mit der Hoffnung, dass alles wieder besser wird", sagte Olga Kalenik.

Die zeitgenössischen Künstler von Odessa bleiben der Tradition der Schule treu, die Natur ist für sie ein unvergänglicher Wert, ein Begriff für Harmonie und Gleichgewicht, der wichtig ist in der Zeit der großen politischen Veränderungen. "Von Sonne und Luft durchflutete Landschaften übertragen offene Ehrlichkeit, unaufdringlichen Optimismus und subtile Lyrik auf den Betrachter", heißt es in einer Beschreibung zur Ausstellung.

Vor 16 Jahren hat Olga Kalenik schon einmal Werke ihrer Landsleute in Leichlingen ausgestellt. "Das war sehr erfolgreich. Deshalb bin ich gerne wieder hergekommen", sagte die Kunstexpertin, die in Düsseldorf lebt und regelmäßig in Odessa arbeitet. Die gute Ausstellungsfläche im Bürgerhaus sei ein weiteres Argument, wieder einmal in die Blütenstadt zu kommen. Bei der Ausstellungseröffnung um 15 Uhr wird den Besuchern neben dem malerischen auch musikalischer Kunstgenuss geboten: Iga Ott-Wagnerovska (Gesang), Zinaida Mamatkulova (Gesang) und Leon Vilents (Piano) treten auf.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leichlingen: Kunstwerke aus der Heimat von Wassily Kandinski in der Blütenstadt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.