| 00.00 Uhr

Leichlingen
L294: Leitpfosten bei Mäharbeiten abgetrennt

Leichlingen: L294: Leitpfosten bei Mäharbeiten abgetrennt
Ein "Opfer" der Mäharbeiten von Straßen.NRW an der L 294. FOTO: miserius
Leichlingen. Ein bisschen Verlust ist immer. Dieses Sprichwort trifft auch auf die aktuellen Mäharbeiten von Straßen.NRW und die Leitpfosten an der L294 zwischen Leichlingen und Witzhelden zu. Vermutlich bis Ende der Woche werde die Maßnahme dauern, der bereits jetzt schwarz-weiße Pfosten am Straßenrand zum Opfer gefallen sind.

Sprich: Sie wurden mitsamt des Bewuchses umgemäht. "Das ist aber nichts Ungewöhnliches und kommt häufiger vor", berichtet Sascha Mertens, Leiter der Straßenmeisterei Burscheid. Prinzipiell werde im Zuge solcher Arbeiten Rücksicht genommen auf die Leitpfosten. "In unserem Tellermäher befindet sich ein Taster. Der registriert, wenn er auf Widerstand stößt, und dann geht das gesamte Gerät über den Pfosten drüber."

So beschreibt Mertens den Normalfall. Indes befinde sich am Fuß der Leitpfosten ein Federwerk, das dafür sorgen soll, das sich etwa Motorradfahrer nicht verletzten, wenn sie dagegen rutschen. "Besonders bei älteren Pfosten ist es aber immer wieder so, dass das Federwerk so leichtgängig wird, das der Taster sie nicht wahrnimmt", führt Martens aus. Die Folge sind abgetrennte Pfosten. Wie viele davon nach den Mäharbeiten an der L 294 erneuert werden müssen, werde vermutlich Anfang nächster Woche festgestellt. Allerdings, schränkt Mertens ein, "ist längst nicht jeder Pfosten kaputt. Manche sind danach immer noch brauchbar."

(rz)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leichlingen: L294: Leitpfosten bei Mäharbeiten abgetrennt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.