| 00.00 Uhr

Leichlingen
Landessieg für Technik-Nachwuchs

Leichlingen. Visionäre Ideen kennen kein Mindestalter. Das hat ein vierköpfiges Team vom Leichlinger Gymnasium nun unter Beweis gestellt. Florian Hande, Luca Krohn, Tom Stolpmann (alle 13 Jahre) und Yannik Mika (12) haben es beim bundesweiten Schülerwettbewerb "Open Roberta Challenge" des Fraunhofer Instituts unter die besten Zehn geschafft und den Landessieg für NRW davongetragen. Insgesamt beteiligten sich 45 Schülerteams aus ganz Deutschland mit ihren Ideen zum selbstfahrenden Auto der Zukunft.

Rund drei Monate lang haben die Leichlinger sowohl in der "Roboter AG" als auch außerhalb der Schulzeiten an ihrem Beitrag getüftelt. "Der Einsendeschluss war am 31. Dezember. Deshalb haben sie sogar bis in die Winterferien hinein daran gearbeitet", verrät Lehrerin Cathleen Pohland, die das Projekt betreut hat. Aber Video und Präsentation gingen fristgerecht ein und überzeugten die Juroren - und das obwohl die Mitglieder des Teams "SGL Tech" unter dem Altersdurchschnitt aller Teilnehmer (14 Jahre) lagen. Sämtliche Sieger des Wettbewerbs für Technik- und Naturwissenschaft-interessierte Kinder und Jugendliche wurden nun im Rahmen der Bildungsmesse Didacta in Köln geehrt, für Landessieger gab es unter anderem einen Roboter, mit dem Kinder das Programmieren erlernen sollen. Der Bundesssieg ging an ein Team aus Koblenz.

(rz)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leichlingen: Landessieg für Technik-Nachwuchs


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.