| 12.27 Uhr

Geländewagen am Straßenrand gefunden
Rätsel um Unfall in Leichlingen

Leichlingen: Geländewagen gefunden - Rätsel um Unfall
Der verlassene Geländewagen liegt auf der Seite. FOTO: Polizei
Leichlingen. Ein Busfahrer hat am Samstag in Leichlingen einen Geländewagen gefunden, der auf der Seite am Straßenrand lag. Die Polizei konnte anhand von Spuren den Unfallhergang rekonstruieren. Es ist unklar, wer den Wagen zum Unfallzeitpunkt gefahren hat.

Laut Polizei fand der Mann den Geländewagen, einen Ford Explorer, gegen 10.45 Uhr neben der Bushaltestelle "Stöcken" an der L294. Der Wagen lag auf der linken Fahrzeugseite, der Airbag war ausgelöst und zeigte leichte Blutspuren.

Aufgrund der Spurenlage schlussfolgerten die Beamten, dass der Wagen auf der L 294 von Leichlingen in Richtung Witzhelden gefahren und dann vor der Bushaltestelle nach links von der Fahrbahn abgekommen war. Dort prallte er gegen eine Eiche und kippte auf die linke Fahrzeugseite. Danach befreite sich der Fahrer offenbar, indem er ein Seitenfenster einschlug und aus dem Auto kletterte.

Am Samstagmittag meldete sich der Halter des Wagens, ein 54 Jahre alter Leichlinger, bei der Polizei. Er gab an, dass er sein Fahrzeug vermisse und nicht mehr wisse, was letzte Nacht passiert sei. Da der Mann leichte Verletzungen aufwies, geht die Polizei davon aus, dass er den Wagen während des Unfalls gefahren haben könnte. Der Mann war nicht alkoholisiert.

Die Polizei schätzt, dass bei dem Unfall rund 10.000 Euro Schaden entstanden sind. Zeugen, die Hinweise zum geschilderten Unfall machen können, werden gebeten, sich unter 02202 205-0 an die Polizei zu wenden.

(lsa)