| 00.00 Uhr

Leichlingen
Lesung bei Europapolitiker Reul

Leichlingen: Lesung bei Europapolitiker Reul
Der Leichlinger Detlef Koenig las bei der zwölften "Lesegalerie" bei Gundi und Herbert Reul vor. FOTO: Ralph Matzerath
Leichlingen. Nur wenige Lebensbereiche sind in der Weltliteratur so stark besetzt wie Familiengeschichten. Mitunter schreiben Autoren so mitreißend, dass Leser fast das Gefühl haben, als gehörten sie zur Familie. Ähnlich erging es Hörern am Dienstag im Haus von Gundi und Herbert Reul, dem Europapolitiker, als die Katholische Öffentliche Bücherei (KÖB) St. Johannes Baptist und St. Heinrich zur zwölften "Lesegalerie" eingeladen hatte. Von Gabi Knops-Feiler

Seit sechs Jahren wird bei Reuls zweimal im Jahr gelesen, rund eineinhalb Stunden, meistens länger. Denn passend zu jeder Lesung und zum jeweiligen Thema wird ein Buffet serviert. Zuletzt gab es typische Familiengerichte wie Nudel-, Kartoffel- und Heringssalat, Hühnerfrikassee in Blätterteig oder Käsekuchen und Grießpudding zum Nachtisch. Die Verführung ist groß, dass die Literatur in den Hintergrund rücken könnte. Das geschieht aber nicht, dafür sorgen neben Gundi Reul auch Hannelore Strauß und Christa Gläser, die Leiterinnen des KÖB-Teams, die seit zehn Jahren zusammenarbeiten.

"Hier sollten am besten 100 Leute sitzen", sagte Detlef Koenig, der seine Liebe zu Büchern als Zehnjähriger entdeckte und bereits zum zwölften Mal als Vorleser agierte. Das sei, ergänzte der Leichlinger, raumtechnisch jedoch nicht möglich. Immerhin 18 Damen und zwei Herren hörten zu, darunter Hans Josef Gläser, in der Bücherei für EDV zuständig, der in der Runde seinen 76. Geburtstag feierte.

Koenig las kurze Kapitel aus insgesamt zehn Büchern, unter anderem aus "Wohin die Krähen fliegen" (Ann-Marie MacDonald), "Familie ist was Wunderbares" (Annemarie Schoenle) und "Eine ganz normale Familie" (Werner Köhler). "Die Texte reichen von nachdenklich bis erheiternd, manchmal leichter geschrieben und manchmal auf wenigen Seiten sehr viel dichter", fasste Koenig zusammen.

Für Hanne Berger war die Lesung eine Premiere. Sie war begeistert und werde künftig öfter dabei sein, sagte sie. Seit sechs Jahren ist Beate Zöller Fan der Leseabende. Sie schätzt besonders die Themenvielfalt, dazu die nette Atmosphäre und das leckere Essen. Hans Josef Gläser erklärte: "Hier ist es immer schön und familiär, alles passt sehr gut zusammen." Und Gastgeberin Gundi Reul gestand: "Es ist immer ein bisschen Aufwand, macht aber Spaß. Außerdem helfen alle bei den Vorbereitungen, und jeder aus dem Bücherei-Team bringt etwas mit." Im Herbst werden Bücher und Spezialitäten aus dem belgischen Flandern und den Niederlanden vorgestellt.

Rund 6000 Medien, darunter Romane, Kinder- und Jugendbücher, Filme, CDs, Zeitschriften und Spiele, sind kostenfrei in der KÖB Leichlingen auszuleihen. Öffnungszeiten: dienstags 15-18 Uhr, mittwochs 9.30-12 Uhr, donnerstags 15-19 Uhr, sonntags 10.30-13 Uhr.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leichlingen: Lesung bei Europapolitiker Reul


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.