| 00.00 Uhr

Leichlingen
Marseille holt Goldmedaille bei der Bundesgartenschau

Leichlingen. Der Leichlinger war sichtlich gerührt über den Preis. Von Peter Korn

Und wieder eine Auszeichnung für Peter Marseilles Trophäen-Kabinett: Der Leichlinger Pilzzüchter hat bei der diesjährigen Bundesgartenschau (BUGA) in der Havelregion eine Große Goldmedaille gewonnen - der höchste Preis, den ein Aussteller im gärtnerischen Wettbewerb auf einer BUGA erhalten kann.

Marseille erhielt die Auszeichnung im Rahmen des Sonderwettbewerbs Kulturpilze. BUGA-Chefgärtner Rainer Berger überreichte die Große Goldmedaille jetzt in Potsdam. "Diese hohe Auszeichnung darf ich für die Vorbereitung und Gesamtgestaltung einer sehr informativen Dauerausstellung, eines großen Sortimentes von Kulturpilzen und deren Zubereitung zu schmackhaften Gerichten verleihen", teilte Berger die Begründung des strengen Preisgerichtes mit.

Peter Marseille, der von April bis Oktober regelmäßig im brandenburgischen Premnitz bei seinen Pilzen nach dem Rechten gesehen hatte und auch im Hintergrund die Fäden zog, war sichtlich überrascht und gerührt.

Marseille ist im Bund Deutscher Champignonzüchter für sein großes Wissen und Engagement in Sachen Kulturpilze bekannt und geschätzt - der Verband ernannte den Leichlinger vor zwei Jahren deshalb zu seinem offiziellen Pilzbotschafter.

2017 bei der Internationalen Gartenbauausstellung in Berlin hat Marseille die nächste Chance auf eine hohe Auszeichnung.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leichlingen: Marseille holt Goldmedaille bei der Bundesgartenschau


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.