| 00.00 Uhr

Leichlingen
Minister Jäger gibt grünes Licht für Bezirkspolizei-Büro

Leichlingen. Die Polizei des Rheinisch Bergischen Kreises darf nun doch in Leichlingen ihr geplantes Büro für den Bezirksdienst im Rathaus einrichten. Das hat NRW- Innenminister Ralf Jäger (SPD) gestern entschieden.

Der Minister beendete damit einen Streit, den sein eigenes Haus ausgelöst hatte, indem es die für vergangenen Montag geplante Eröffnung des Bezirkspolizeibüros im Leichlinger Rathaus kurzfristig hatte platzen lassen. Begründung damals: Man wolle erst einmal das Konzept prüfen, das hinter der Anmietung stehe. Daraufhin hatte es Kritik gehagelt. Bürgermeister Frank Steffes nannte das Vorgehen der Landesbehörden eine Unverschämtheit. Und die NRW-CDU wollte gar wissen, ob Jäger "plötzlich das gesamte Konzept von Bezirksanlaufstellen der Polizei in NRW in Frage stellen wolle". Der Minister reagierte und bekannte sich gestern schließlich öffentlich zu der neuen Leichlinger Polizei-Anlaufstelle, ebenso wie zu der bereits bestehenden in Wermelskirchen, deren Mietvertrag bald ausläuft und die auch auf den Prüfstand geraten war.

"Die NRW-Polizei muss auch im ländlichen Bereich präsent und bürgernah sein", betonte der Minister gestern Abend in einer Erklärung. Sie sei für die Menschen Ansprechpartner: "Deshalb ist es richtig, dass nach der Zusammenlegung der Wachen in Burscheid Anlaufstellen der Polizei in Leichlingen und Wermelskirchen erhalten bleiben."

(peco)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leichlingen: Minister Jäger gibt grünes Licht für Bezirkspolizei-Büro


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.