| 00.00 Uhr

Leichlingen
Neuer Lindenhof-Besitzer verschenkt Mobiliar

Leichlingen: Neuer Lindenhof-Besitzer verschenkt Mobiliar
Alles muss raus: Die Zimmer atmen den "Charme" der 50er Jahre. Sind sie weg, soll alles modern werden. FOTO: fotos privat
Leichlingen. Vor acht Monaten erhielt das Hotel "Lindenhof" einen neuen Besitzer. Der schafft jetzt auf ungewöhnliche Art Platz für Neues. Von Martina Wolter und Peter Clement

Ansprechend und chic soll es bald werden - das einstige "Hotel Lindenhof" in der Brückenstraße 9, das seit 1. Oktober 2016 mit Sven Reumkens einen neuen Besitzer hat. Der Gründer und Geschäftsführer der Rheinland Hotel Kollektion plant eine Komplettsanierung, deshalb ist das Hotel bereits seit dem 31. Mai 2017 geschlossen.

Bevor das Lindenhof Hotel & Boardinghouse Leichlingen/Düsseldorf (so lautet der vorübergehende Name des Hotels) den neuesten Standards entsprechend hergerichtet wird muss erst einmal "entrümpelt" werden. Alles was sich u.a. in den Hotel-Zimmern befindet, muss deshalb raus. Im Rahmen einer Geschenk-Aktion soll ab sofort bis zum 20. Juni 2017 die gesamte Einrichtung wie z.B. TV-Geräte, Betten, Schränke, Sitzmöbel, Bettdecken, Kissen und Lampen abgegeben werden. Und zwar an Interessierte - insbesondere Bedürftige, Gebrauchtwarenhändler oder Hilfsorganisationen. Verschenkt wird nur an Selbstabholer. Interessierte können sich per Mail an Christian Hoyer (info@lindenhof-leichlingen.de) wenden, um Termine zu vereinbaren bzw. weitere Information zu erhalten.

Frühestens Anfang 2018 wird das Hotel dann unter neuem Namen und mit einem neuen Konzept wieder eröffnet, teilte Eigentümer Reumkens auf Anfrage unserer Redaktion mit.

Bürgermeister Frank Steffes begrüßt das Engagement des neuen Leichlinger Hoteliers ausdrücklich, wie er gestern betonte: "Wir können gerade in der Innenstadt gar nicht genug Hotelbetten bekommen", sagte er auf Anfrage unserer Redaktion.

Das "Apartmenthaus Ingrid" sei in Leichlingen enorm wichtig, aber eben auch nahezu allein auf weiter Flur. "Gerade im Zentrum unserer Stadt brauchen wir Hotelbetten mit einem gewissen Standard, die auch als Argument dienen können, wenn es darum geht, mehr Ausflugsgäste nach Leichlingen zu holen", betont der Bürgermeister. Denn einzelne Privatzimmer oder Handwerker-Unterkünfte erfüllten zwar auch eine wichtige Funktion, könnten den notwendigen Freizeitbereich, den Leichlingen bereits seit Jahren stärken wolle, nach bisherigem Stand aber bei weitem nicht abdecken.Reumkens wiederum ist ein absoluter Profi in der Hotellerie: Er ist Gründer und Geschäftsführender Gesellschafter der "Rheinland-Hotel-Kollektion", die unter anderem Hotels, Apartmentsund Boardinghouses in Köln, Düsseldorf, Aachen und Andernach betreibt.

Reumkens und Leichlingen - die Kombination könnte passen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leichlingen: Neuer Lindenhof-Besitzer verschenkt Mobiliar


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.