| 14.56 Uhr

Leichlingen
Noch kein Investitionsstopp

Leichlingen. Trotz der prekären Etatlage will die Stadt wichtige Projekte und Anschaffungen in den Bereichen Bildung, Infrastruktur und Sicherheit nicht streichen. Von Stefan Schneider

Die Freiwillige Feuerwehr Leichlingen darf sich neue Hoffnungen auf den von ihr schon seit langem gewünschten Schlauchturm machen. Für die Anschaffung des Turmes, der für die Hauptwache Am Wallgraben vorgesehen ist, ist im Entwurf für den Stadtetat 2010 eine Summe von 195 000 Euro veranschlagt worden. Ob sie drinbleibt, entscheidet sich bei den ab Mitte März laufenden Haushaltsplanberatungen. Die Investition war in den vergangenen Jahren immer wieder aufgeschoben worden, um die Stadtkasse zu schonen. Der Turm dient zum Trocknen der Feuerwehrschläuche; zudem können die Feuerwehrleute daran Höheneinsätze trainieren.

Rüstwagen soll kommen

Die Kämmerei hat in den Etatplan-Entwurf noch weitere große Posten im Bereich Feuerwehr aufgenommen, die zur Erhöhung der Sicherheit beitragen sollen. Für den Erwerb von Fahrzeugen für die Löschzüge I und II (darunter ein neuer Rüstwagen) sind 760 000 Euro eingeplant.

720 000 Euro will die Stadt in Straßenbaumaßnahmen investieren. Im Plan taucht u.a. der Umbau der Straße Am Stadtpark (Busbahnhof) auf – mit einer Summe von 420 000 Euro. Einige andere Straßen sollen erst in den kommenden Jahren in Angriff genommen werden. Für den Ausbau der Birkenstraße zum Beispiel sind in den Jahren 2011 bis 2013 insgesamt 310 000 Euro vorgesehen, für den Krähwinkler Weg knapp 500 000 Euro, für die Moltkestraße 530 000 Euro.

Einige weitere Posten aus dem aktuellen Etatplan-Entwurf:

- Neuordnung Alter Stadtpark (Regionale 2010): 150 000 Euro

- Umgestaltung Balker Aue (Regionale 2010): 135 000 Euro

- Projekt Wanderwege/Radregion (Regionale 2010): 150 000 Euro.

- Erneuerung Fahrgastunterstände: 25 000 Euro.

- Erwerb Parkscheinautomaten: 7740 Euro

Den größten Posten im Etatplan-Entwurf stellen die Schulbaumaßnahmen dar. Für den Mensabau und die Übermittagbetreuung im Schulzentrum Am Hammer sind gut 5,6 Millionen Euro in den Etatplan eingestellt worden. Fest vorgenommen hat sich die Stadt auch den Bau der Kunstrasenplätze in der Balker Aue und am Scharweg in Witzhelden. Die Sportfläche in Leichlingen soll bis zu 510 000 Euro kosten, die in Witzhelden bis zu 710 000 Euro. Leichlingens Bürgermeister Ernst Müller hofft allerdings darauf, dass die Stadt gerade bei den letztgenannten Großprojekten noch spürbar sparen und günstiger bauen kann.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leichlingen: Noch kein Investitionsstopp


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.