| 00.00 Uhr

Leichlingen
Orchester aus "Stadt der Blumen" spielt in Blütenstadt

Leichlingen. Nächstes Wochenende gastiert die brasilianische Camerata Ivoti im Zuge ihrer Europatournee in der Aula am Hammer. Von Monika Klein

Südamerikanische Rhythmen sind Balsam für die Seele, insbesondere in der dunklen Jahreszeit. Dementsprechend kann man am dritten Januar-Wochenende in Leichlingen seelisch auftanken: mit Tönen, die direkt aus dem Süden Brasiliens importiert werden. Mitten in ihrer vierwöchigen Europa-Tournee wird die Camerata Ivoti in der Blütenstadt Station machen. Das 20-köpfige Kammerorchester, in dem Jugendliche zwischen 15 und 18 Jahren spielen, kommt aus Ivoti, einer Kleinstadt, die die Größe Leichlingens hat, an der Rota Romantica (Romantische Straße) liegt und sich mit dem hübschen Attribut "Stadt der Blumen" schmückt.

"Ist da der Besuch in der Blütenstadt nicht zwingend geboten?", fragt Ulrich Priebus. Er ist der Vorsitzende des Fördervereins der Leichlinger Musikschule und hat dieses Orchester bei seiner privaten Reise durch die südbrasilianische Provinz Rio Grande kennengelernt. Als er von dessen geplanter Europatournee gehört hat, habe er spontan eine Einladung nach Leichlingen ausgesprochen. Zurück in der Heimat "beichtete" er gleich bei Musikschulleiter Andreas Genschel, der - wie erwartet - positiv reagierte. Erfahrung als Gastgeber von Gruppen junger Musiker hat er durch die Partnerschaft mit England, zunehmend auch mit Frankreich und Polen. Das einzige Problem seien die kurzfristige Organisation und der Zeitpunkt im hiesigen Karnevalstrubel gewesen, sagt Genschel.

Dennoch hat er die Aula am Hammer für Sonntag, 17. Januar, reservieren können. Um 15 Uhr trifft sich die Camerata Ivoti dort zunächst zur Probe, bevor um 18 Uhr das Konzert beginnt. Dabei stehen nicht nur typische brasilianische und südamerikanische Melodien und Rhythmen auf dem Programm, sondern auch klassische und volkstümliche Musik.

Trotz der Kürze der Zeit war dem Musikschulleiter an einer direkten Zusammenarbeit seiner Schüler mit den Gästen gelegen. Also hat Lehrerin Constanze Kerstan mit dem kleinen Streichorchester der Musikschule ein Abba-Medley erarbeitet, das auch die brasilianischen Gäste vorbereitet haben, so dass man wenigstens ein kleines Stück zusammen spielen wird.

Untergebracht sind die Jugendlichen von Samstag bis Dienstag in Gastfamilien in Leichlingen. Den ersten Abend sollen alle gemeinsam und ungezwungen bei Spiel und Geselligkeit im Jugendzentrum verbringen. Dank der guten Kontakte zu der Einrichtung wurde das spontan möglich gemacht, berichtet Genschel. Auch das Gymnasium will die Anwesenheit der jungen Musiker aus Brasilien nutzen - obwohl der Zeitpunkt im Terminplan der Schule (zwischen dem Tag der offenen Tür und dem Sportfest) etwas glücklicher hätte sein können. Am Montagvormittag gibt die Camerata Ivoti drei moderierte Kurzkonzerte für jeweils zwei Klassenstufen.

Der Leiter Irving Feldens spreche im übrigen ganz gut Deutsch, sagt Genschel. Das Ensemble, das seit über 20 Jahren existiert, hat seine Wurzeln in einem Gymnasium mit Teilinternat und musikalischem Schwerpunkt, das vor über 100 Jahren von deutschstämmigen Brasilianern gegründet worden ist. Die Camerata Ivoti hat in Brasilien durchaus einen Namen und machte im vergangenen Herbst eine Konzertreise durch Argentinien.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leichlingen: Orchester aus "Stadt der Blumen" spielt in Blütenstadt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.