| 00.00 Uhr

Leichlingen
Pfandringe und Recyclingcontainer

Leichlingen: Pfandringe und Recyclingcontainer
In Köln sind die Pfandringe wie etwa hier am Rheinufer bereits an verschiedenen Stellen im Stadtgebiet zu sehen. FOTO: ketz
Leichlingen. In den kommenden Haushalt 2016 will die Leichlinger Stadtverwaltung ein Budget für die Anschaffung von Pfandringen einstellen. Das teilte Tiefbauamtsleiter Jürgen Scholze am Donnerstagabend den Mitgliedern des Ausschusses für Infrastruktur, Verkehr und Betrieb (IVB) mit.

Im Stadtgebiet von Leichlingen können damit 20 der 124 Abfalleimer im nächsten Jahr mit einem Stahlring ausgerüstet werden. Der wird um den Behälter gelegt, damit Pfandsammler die Pfandflaschen und Dosen bequemer erreichen und nicht mehr im Müll wühlen müssen.

Den Antrag zur Anschaffung der Pfandringe hatten die Grünen im Herbst im Stadtrat gestellt, Vorbild ist unter anderem die Stadt Köln, wo die Ringe seit geraumer Zeit an zahlreichen Mülleimern angebracht sind. Die Investiton in Leichlingen liegt bei rund 1800 Euro. Ebenfalls um Müll ging es im IVB bei einer Entscheidung des Landesbetriebs Straßenbau Nordrhein-Westfalen (Straßen.NRW). Der hat laut Jürgen Scholze jüngst zugestimmt, dass auf der Landesstraße 294 in Kuhle Recyclingcontainer aufgestellt werden dürfen. Der Standort der Auffangbehältnisse für wiederverwertbaren Abfall soll an der Hauptstraße in der Nähe der dortigen Bushaltestelle liegen.

(inbo)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leichlingen: Pfandringe und Recyclingcontainer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.