| 13.24 Uhr

Leichlingen
Polizeihubschrauber findet vier Jugendliche in Wupper

Jugendliche kentern mit Kanus in der Wupper
Jugendliche kentern mit Kanus in der Wupper FOTO: Kiesewalter
Leichlingen. Die Polizei Rhein Berg und die Feuerwehr haben vier Jugendliche gerettet, die am Dienstagmorgen in Höhe Nesselrath in die Wupper gefallen waren. Auch ein Polizeihubschrauber war im Einsatz. Den Jugendlichen geht es den Umständen entsprechend gut.

Wie die Polizei mitteilte, handelt es sich um eine 26-köpfige Schulklasse aus Solingen, die einen Kanu-Ausflug machte. Nach einer großangelegten Suchaktion hatte ein Polizeihubschrauber die Kinder gesichtet. Die Schülerinnen und Schüler im Alter von 13 bis 14 Jahren waren mit zwei Lehrern und zwei Begleitern des Kanuverleihs in Leichlingen zu einem Kanuausflug aufgebrochen.

Vor dem Ausflug wurden alle mit Schwimmwesten ausgerüstet. Wie es dann zu dem Zwischenfall kommen konnte, ist derzeit noch nicht ganz klar, berichtet die Polizei. Mit Hilfe der Feuerwehr und einem Polizeihubschrauber wurde umgehend die Suche nach den Vermissten eingeleitet. Wie sich aber relativ schnell herausstellte, konnten sich alle Gekenterten selbständig beziehungsweise mit Hilfe der Begleiter des Kanuverleihs aus der Wupper an Land retten.

Alle Schüler waren unverletzt und wurden in die Obhut der Lehrer übergeben. Hinweise auf ein strafrechtliches Verhalten oder eine Verletzung von Aufsichtspflichten liegen derzeit nicht vor. 

Die Polizei hatte einen Hubschrauber angefordert, der die Wupper aus der Luft abgesucht hat. Überdies standen Mitarbeiter von Polizei und Feuerwehr auf den umliegenden Brücken, die über die Wupper führen.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leichlingen: Polizeihubschrauber findet vier Jugendliche in Wupper


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.