| 00.00 Uhr

Leichlingen
Raddiebstähle und Drogendelikte steigen an

Leichlingen: Raddiebstähle und Drogendelikte steigen an
Bezirksbüro mit Aussicht auf Leichlingens Geschehen: Bezirkspolizistin Iris Hemmeter und ihr Kollege arbeiten seit gut einem halben Jahr in der "Zweigstelle" der Wache in Burscheid. Zeit für eine Zwischenbilanz. FOTO: Uwe Miserius
Leichlingen. Nach einem halben Jahr im neuen Domizil neben dem Rathaus ziehen die Bezirkspolizisten Volkmar Dartsch und Iris Hemmeter Zwischenbilanz und werfen auf die Art der Delikte in der Stadt einen Blick. Nach wie vor häufig: Einbrüche. Von Ina Bodenröder

Ein bisschen trauern sie ihrer alten Wache auf der Neukirchener Straße schon hinterher. Doch mittlerweile haben sich die Bezirkspolizisten Volkmar Dartsch und Iris Hemmeter in ihrem neuen Domizil neben dem Rathaus eingelebt: Seit Herbst vergangenen Jahres halten sie die Stellung in der Bezirksstelle Leichlingen Am Büscherhof 1b, seit die Polizeiwachen von Burscheid, Wermelskirchen und Leichlingen in Burscheid-Hilgen zusammengelegt wurden. "Früher hatten wir hier ein sehr nettes Kollegium, wie eine Familie", erinnert sich Volkmar Dartsch noch an die Zeit der eigenen Leichlinger Wache zurück.

Dagegen geht es in dem kleinen Büro jetzt deutlich ruhiger zu. Dass die Arbeit der Polizei in Leichlingen trotzdem gut funktioniert, hat sich mittlerweile bestätigt. "Wir waren zugegeben auch erst skeptisch. Aber es gibt nicht mehr Verzögerungen als früher, wenn die Polizei gerufen wird", betont Volkmar Dartsch.

Außer ihm und Iris Hemmeter, die beide zum Bezirks- und Ermittlungsdienst gehören, sind zwei Kollegen des Wach- und Wechseldienstes mit dem Polizeiauto im Stadtgebiet unterwegs. Morgens um 7.30 Uhr beginnt der Dienst der beiden Bezirkspolizisten zunächst in der Wache in Burscheid.

Dort übernehmen die beiden Polizisten ihre Waffen, die Ermittlungsakten, die sie im Laufe des Tages bearbeiten wollen, und das Dienstfahrzeug. In der Regel sind sie montags bis freitags ab 10 Uhr in Leichlingen - entweder in ihrem Büro oder unterwegs. "Wenn wir nicht hier sind, sind wir aber immer mobil unter der Nummer 0151 15175183 zu erreichen", sagt Volkmar Dartsch. Wer auf der Festnetznummer 02175 1801996 anruft, wird nach Burscheid weitergeleitet, sollte am Büscherhof niemand zu erreichen sein.

Meist aber sind sie vormittags mindestens eine Stunde im Büro. Auch an der Art der Delikte hat sich in der letzten Zeit in der Blütenstadt erwartungsgemäß wenig geändert: Zu den häufigsten Vorfällen gehören nach wie vor Einbrüche, allerdings nimmt auch die Zahl der Fahrraddiebstähle - gerade am Schulzentrum - aktuell stark zu. Obwohl sie es selbst nicht mehr machen, empfehlen die Polizisten, die Drahtesel beim Händler oder bei der Verkehrswacht kodieren zu lassen, weil Diebe um diese Räder einen Bogen machten.

Auch Drogen sind ein Thema in Leichlingen. "Wir hatten zuletzt mehrmals kleinere Einsätze wegen Dealerei am Schulzentrum und im Eicherhofpark", erzählt Polizeibeamter Dartsch. Leichlingen ragt in der Drogenstatistik zwar nicht heraus, ist aber auch nicht völlig "clean". Spätestens um 14 Uhr fahren die Bezirkspolizisten wieder nach Burscheid und erledigen dort restliche Arbeiten. Die Bevölkerung hat sich auf die Veränderung bislang offenbar noch nicht komplett eingestellt: "Eine Frau hat sich letztens gewundert, dass das Büro nachts nicht besetzt ist", erzählt der Polizist. Manche führen zur alten Wache und stünden da vor verschlossener Tür. Die Meisten aber, berichtet der Polizist, sagten: "Gott sei Dank ist die Polizei wenigstens vor Ort. Noch schöner wäre es allerdings, wenn auch noch die Wache da wäre."

Erreichbarkeit 02175 180199 und 0151 15175183

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leichlingen: Raddiebstähle und Drogendelikte steigen an


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.