| 00.00 Uhr

Leichlingen/Leverkusen
RB 48: Es fährt ein Zug von nirgendwo

Leichlingen/Leverkusen. Wenn es bisher Kritik an der Regionalbahn 48 und deren Betreiber National Express gab, dann hatte das meist mit Zügen zu tun, die ausfielen, obwohl sie angekündigt waren. Der Leichlinger Günter Neumann liefert jetzt jedoch eine ganz neue Variante: Ihm ist der Zug vor der Nase weggefahren, wohl er wenige Minuten zuvor über die Gleis-Ansage noch als ausgefallen gemeldet wurde. Von Peter Clement

Der Rentner war nach eigener Aussage am vergangenen Sonntag mit seiner Frau und seiner Enkelin in Köln unterwegs und nahm die Regionalbahn, "damit ich mir den Horror mit Staus und Parkplatz-Suche ersparen konnte".

Angesichts dessen, was er dann erlebte, hätte er im Nachhinein vielleicht doch lieber das Auto nehmen sollen, findet er und berichtet: "Wir wollten um 17.25 Uhr zurückfahren. Doch als ich die Bahnhofshalle in Köln betrat, sah ich auf der Anzeigentafel die Ankündigung, der Zug falle wegen Bauarbeiten aus." Neumann disponierte um, ließ sich am Informationsschalter eine Alternative ausdrucken, die bis Leverkusen-Mitte und dann mit dem Bus weiter nach Leichlingen führte.

Als er auf den Bahnsteig kam. schallte ihm der Ausfall der Regionalbahn 48 aus den Lautsprechern entgegen. Doch dann wurde der Rentner stutzig: "Ganz am Ende des Bahnsteigs sah ich einen Zug, der dort überhaupt noch nicht hätte stehen dürfen", sagt er. Neumann ging hin, kam aber zu spät, weil die Bahn inzwischen losfuhr. Er fragte einen Bahnangestellten, was das denn für ein Zug gewesen sei, und erhielt die Antwort: "Die RB 48."

Der Leichlingen verstand die Welt nicht mehr, erhielt nach eigenen Angaben aber keine weitere Auskunft. Der Bahnbeamte habe ihn mehr oder weniger einfach stehen lassen.

Ein Sprecher des Betreiber-Unternehmens National Express versuchte gestern immerhin zu erklären, was vorgefallen sein könnte: ""Bei der Deutschen Bahn gab es einen Anzeigefehler, der mehrere Züge betroffen hat. Wir werden diesem Fehler nachgehen", sagte er: "An den Haltestellen Köln, Köln-Deutz, Köln-Mülheim und in Leverkusen wurde angezeigt, dass der jeweilige Zug ausfällt." Die Bahn, die der Leichlinger Kunde habe nehmen wollen, sei aber wohl gefahren.

Grund für das Problem könnte nach Angaben von National Express eine Baustelle gewesen sein, deretwegen der am Wochenende nur jeder zweite Zug der Linie gefah

ren ist.

Günter Neumann hilft das nicht mehr viel.

Er versteht immer noch nicht, wie solch ein Durcheinander bei einem großen Verkehrsunternehmen überhaupt möglich ist. "Der Bahnbedienstete hat ja sogar in aller Seelenruhe die Durchsage angehört, ohne irgendeine Reaktion zu zeigen. So etwas habe ich noch nie erlebt."

Fast schon erwartungsgemäß funktionierte dann auch der Bus-Anschluss in Leverkusen-Mitte bei seiner Ausweich-Variante nicht. "Der war schon längst weg", sagt Neumann: "Ich habe uns dann schließlich ein Taxi genommen, damit wir wenigstens noch zu einer vernünftigen Zeit nach Hause kommen konnten."

Auf diese Ausgabe sei es dann "irgendwie auch nicht mehr angekommen".

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leichlingen/Leverkusen: RB 48: Es fährt ein Zug von nirgendwo


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.