| 00.00 Uhr

Leichlingen
Rewe: "Bleiben nicht um jeden Preis"

Leichlingen. Die Hoffnung auf eine bauliche Öffnung Leichlingens zur Wupper mit Wohlfühlfaktor schwindet immer mehr - zumindest, wenn der Rewe-Konzern weiterhin Ankermieter bleiben soll. Von Peter Clement

Der bestätigte gestern auf Anfrage unserer Redaktion nämlich, dass alles, was einem modernen Supermarkt mit mindestens 2000 Quadratmetern Verkaufsfläche, Flächen für Lager, Anlieferung oder Abfall sowie weiteren Einkaufsbereichen, moderner Gebäudetechnik und ausreichend Parkplätzen entgegen stehen würde, zur Abwanderung führen könne. Eine Lösung auf dem Grundstück des jetzigen Kaufpark-Supermarkts und der Aral-Tankstelle, wie es das Ergebnis der Bürgerbefragung vorgegeben hatte, ist damit wohl endgültig tot. Es geht offenbar nur noch darum, Rewe überhaupt zum Bleiben zu bewegen.

"Wir wollen sehr gern in Leichlingen bleiben - aber nicht um jeden Preis", kündigte eine Rewe-Sprecherin gestern an. Details wollte sie nicht nennen, weil die Gespräche mit dem Investor noch liefen und immer noch eine Chance auf Einigung bestehe - aber offenbar wird parallel die Ausstiegs-Option auch schon konkret durchgespielt.

Der Mietvertrag läuft am Jahresende aus. Und mit jedem Monat wird die Lage kritischer.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leichlingen: Rewe: "Bleiben nicht um jeden Preis"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.