| 00.00 Uhr

Leichlingen
Schnelles Internet - jetzt geht es richtig los

Leichlingen. 14.000 Leichlinger Haushalte sollen innerhalb eines Jahres Breitband-Internet von bis zu 100 Megabit pro Sekunde bekommen Von Ina Bodenröder

Frank Steffes und Reiner Pliefke stand die Begeisterung förmlich ins Gesicht geschrieben: Gestern verkündeten der Bürgermeister und sein Breitbandbeauftragter, dass 14.000 Leichlinger Haushalte innerhalb eines Jahres schnelles Internet bekommen. "Ich bin so glücklich, dass wir mit dem Breitbandausbau beginnen können", sagte Frank Steffes. Wenn der Stadtrat am 28. April zustimmt und die Verträge mit den Kooperationspartnern unterschrieben sind, werden die Leichlinger Stadtwerke mit der Energieversorgung Leverkusen (EVL) und dem Telekommunikationsdienstleister NetCologne in den nächsten Monaten schnelle Glasfaserleitungen verlegen. Über das neue Netz können die Leichlinger künftig im gesamten Stadtgebiet mit Geschwindigkeiten von bis zu 100 Megabit pro Sekunde durchs Internet surfen.

Bis zuletzt hatten die Verantwortlichen ein Geheimnis um den Fortschritt dieses Projektes gemacht, dessen sich der Bürgermeister bei seinem Amtsantritt vor zwei Jahren mit aller Macht angenommen hatte. "Am Rosenmontag hat NetCologne bei der Bundesnetzagentur die Übernahme von 73 Kabelverzweigern (KVZ) in Leichlingen beantragt und den Zuschlag für 71 bekommen", sagte NetCologne-Geschäftsführer Jost Hermanns. Damit Wettbewerber - durch das Interesse NetColognes aufgescheucht - nicht im letzten Moment die KVZ reservierten, liefen die Gespräche bis dahin vertraulich. Die Kooperation sieht nun vor, dass die EVL für die Stadtwerke den Bau des Glasfasernetzes übernimmt, während NetCologne die Technikgehäuse installiert und sich um den späteren Netzbetrieb für die Kunden kümmert. Das alles muss laut Bundesnetzagentur innerhalb eines Jahres umgesetzt sein. "In Leichlingen werden etwa 34 Kilometer Glasfaserkabel verlegt", sagte der Breitbandbeauftragte Reiner Pliefke. Dazu nutzt die EVL vorhandene Rohrnetze und Leerrohre und legt neue. Mit dem Ausbau wird von zwei Stellen aus begonnen - vom Burscheider Ortsteil Grünscheid aus für Witzhelden und vom Stadtzentrum aus für Leichlingen. Anfang Mai soll es losgehen, die ersten Kundenanschlüsse könnten bereits im Frühjahr 2017 stehen. "Wir verkürzen damit die Strecke zwischen den Glasfaserkabeln in den KVZ und den Häusern auf wenige 100 Meter. So wird eine Datenübertragung von bis zu 100 Megabit pro Sekunde möglich", erklärte Pliefke. Die Stadtwerke investieren rund drei Millionen Euro für Kabel- und Erdarbeiten, NetCologne zahlt später für deren Nutzung. Ein Teil der Einnahmen des kommunalen Telekommunikationsanbieters fließt dabei über Beteiligungen wieder an die Stadtwerke zurück.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leichlingen: Schnelles Internet - jetzt geht es richtig los


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.