| 00.00 Uhr

Leichlingen
Stadt will Gewerbegebiet erweitern

Leichlingen. Im Zuge der Öffentlichkeitsbeteiligung hat die Stadtverwaltung am Donnerstagabend die Änderung des Flächennutzungs- und des Bebauungsplanes "Unterschmitte" vorgestellt.

Im Wesentlichen geht es dabei um ein über 70000 Quadratmeter großes Areal, auf dem bereits jetzt die Firmen Kronenberg und Putzier Oberflächentechnik angesiedelt sind sowie eine Fläche, die westlich an die Bahngleise gegenüber dem Leichlinger Bahnhof angrenzt. Schon vor rund drei Jahren hatten die Bahn und das Entsorgungsunternehmen Adrion das Gelände an den Schienen an Kronenberg verkauft. "Dabei handelt es sich um eine perspektivische Investition, mit der wir uns die Chance auf Erweiterung offenhalten. Derzeit gibt es aber keine konkreten Planungen, die Fläche zu bebauen", sagte Kronenberg-Geschäftsführer Frank Schmitz. Da das Gelände bislang dem Bahnverkehr gewidmet war, musste es zunächst entwidmet werden und der Flächennutzungsplan nun entsprechend angepasst werden.

Die Änderung des Bebauungsplanes zwischen Hoch- und Julius-Kronenberg-Straße zielt derweil vor allem darauf ab, eine durchgängig überbaubare Fläche in dem Gewerbegebiet herzustellen. Dazu verschieben sich dessen Außengrenzen leicht. "Wir müssen in Leichlingen die wenigen vorhandenen Standorte und Erweiterungsmöglichkeiten für Unternehmen sichern", sagte Bauamtsleiterin Andrea Murauer.

Ein Schallschutzgutachten sei in Auftrag gegeben. Im neuen Bebauungsplan soll an dieser Stelle zudem die Ansiedlung von Vergnügungsstätten, Einkaufszentren und Bordellen ausgeschlossen werden. Mitte 2016 wird die Stadt die Pläne im Rahmen des Änderungsverfahrens öffentlich auslegen, so dass die Bürger dann noch einmal ihre Anregungen einbringen können.

(inbo)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leichlingen: Stadt will Gewerbegebiet erweitern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.