| 00.00 Uhr

Leichlingen
"Starkes Zeichen" - Straße wird nach Anna Käsler benannt

Leichlingen. Sie war die erste Frau im Leichlinger Stadtrat und in der Stadt bekannt als "Rote Anna" - und künftig soll eine Straße an Anna Käsler erinnern. Dem Vorschlag der Verwaltung, nach ihr eine Straße im "Wohnpark Brückenstraße Süd" zu benennen, stimmte der Stadtentwicklungs-Ausschuss einstimmig zu. Der Bereich ist nach Meinung der Stadt "prädestiniert" dafür: weil es in dem Bereich bereits Straßen gibt, die Personen würdigen (Otto-Schell-Straße, Elisabeth-Lindner-Straße). Aber auch weil das Gelände des ehemaligen Aldi-Discounters eine bis in die NS-Zeit reichende Geschichte besitze. Dort seien von der obstverarbeitenden Konservenfabrik Vahrmeyer&Kruse zwischen 1939 und 1941 Fremd- und Zwangsarbeiter beschäftigt worden. Entsprechend sei die Benennung nach Anna Käsler "ein starkes Zeichen".

Sie wurde 1924 als Mitglied der Kommunistischen Partei Deutschlands in den Rat gewählt, dem sie bis zur Machtübernahme der Nationalsozialisten 1933 angehörte, und setzte sich im Wohlfahrtsausschuss für Arbeiter und Erwerbslose ein. Nach dem Zweiten Weltkrieg engagierte sie sich im Schulausschuss und im Wohlfahrtsausschuss.

(rz)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leichlingen: "Starkes Zeichen" - Straße wird nach Anna Käsler benannt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.