| 00.00 Uhr

Leichlingen
Steffes auf der Erdbeerwaage

Leichlingen. Beim 73. Erdbeerfest an der Trompete ließ sich der Bürgermeister samt Nachbarn aufwiegen. Die 256,5 Kilo werden in Geld für den guten Zweck umgerechnet. Von Isabell Konegen und Ludmilla Hauser

Auf die Waage steigen Bürgermeister Frank Steffes und sein Nachbar Horst Laube vermutlich nur morgens. Und dann getrennt. Gestern taten sie's gleichzeitig und zusammen auf einem Gerät. Für den guten Zweck. Der Bürgermeister und sein Nachbar ließen sich beim 37. Erdbeerfest an der Trompete in Früchtchen aufwiegen. Und je mehr Gewicht die Waage da anzeigte, umso besser, denn Gewicht umgerechnet in Euro ergab eine Spende, die - aufgerundet von den Schützen - an einen caritativen Zweck gehen soll.

Steffes und Freund Laube von nebenan brachten am Nachmittag - vielleicht auch schon nach dem Genuss des ein oder anderen Stückchens Erdbeerkuchen - gemeinsam stolze 256,5 Kilo auf die Waage. Auf der anderen Seite hatten die Trompeter Schützen erstmal Steine in die Waagschale gelegt, um überhaupt auf Gewicht zu kommen. Obenauf kamen eineinhlab Lagen Erdbeeren. Schützen-Chef Bernhard Boitz, der das Aufwiegen moderierte, nahm zart ein Beerchen weg und kommentierte strahlend: "Jetzt stimmt's haargenau."

Passgenau hatten die Schützen das ganze Fest auf dem Platz vor dem Edeka-Markt organisiert: Die Schützen haben Erfahrung - schon 37 Jahre lebt die Tradition, dass sie die süßen Früchte aus Leichlingen im Frühsommer feiern. Vorbereitet wurde alles schon Tage vorher, damit es am Wochenede ohne Komplikationen abläuft. "Am Dienstag haben wir mit dem Aufbau angefangen, von da an immer so zwei bis drei Stunden täglich", sagt Reiner Büttgenbach. Der zweite Vorsitzende des Schützenvereins hoffte auf gutes Wetter. "Wenn das Wetter stimmt, dann ist es auch immer gut besucht."

Auch die übrig gebliebenen Erdbeeren werden nicht verschwendet: "In den letzten Jahren war es immer so, dass die Früchte nach dem Fest als Marmelade an die Mitglieder des Vereins verkauft wurden", sagt Bernd Boitz, der seit zehn Jahren Vorsitzender des Vereins ist.

Auf dem Fest gab es freilich Produkte, die zum Thema passen. Also Erdbeermarmelade, Erdbeerkuchen, Erdbeeren mit Sahne und Eis und Erdbeerbowle. "Acht bis zehn Frauen sind für das Putzen der Erdbeeren zuständig", merkt Büttgenbach zur Aufgabenverteilung an. Die Früchte stammen aus Oberleichlingen. Die ließen sich freilich alle Besucher schmecken. Darunter auch diese Gäste: "Durch das Erdbeerfest bekommen wir Besuche von befreundeten Vereinen und Verbänden", berichtet Boitz.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leichlingen: Steffes auf der Erdbeerwaage


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.