| 00.00 Uhr

Leverkusen
Streit um Zustellzeiten für Pakete in Witzhelden

Leverkusen: Streit um Zustellzeiten für Pakete in Witzhelden
Blick in ein DHL-Paketzentrum: Von hier aus geht es über Nacht zu den Empfängern. FOTO: Woitschützke (Archiv)
Leverkusen. Ein Geschäftsmann moniert, seine Pakete kämen nur noch verzögert an. Die Deutsche Post/DHL sieht kein Versäumnis auf ihrer Seite. Von Peter Korn

Karlheinz Schmidthaus ist selbstständiger IT-Berater: Wenn der Witzheldener Unternehmer Computer-Hardware an seine Kunden schickte, nutzte er bisher stets das Unternehmen DHL.

Doch auf das ist er jetzt mächtig sauer: "Egal, zu welcher Uhrzeit man hier in Witzhelden ein Paket in der DHL-Partnerfiliale abgibt, es wird so spät abgeholt, dass es noch mindestens einen Tag braucht, bevor es im Start-Paketzentrum ankommt", sagt Schmidthaus.

Früher sei das anders gewesen. "Da wurden die Pakete um die Mittagszeit abgeholt und kamen dann auch am gleichen Tag noch in Hagen an. Es war somit möglich, dass ein Paket auch ohne teuren Expressversand am nächsten Tag beim Empfänger ankam", schildert der Unternehmer.

Und heute? "Das Paket in der Filiale abzugeben, hat selbst morgens keinen Sinn", merkt Schmidthaus an: "Vor Tagen habe ich ein Paket sogar dem Landzusteller mitgegeben - doch auch auf diesem Weg passierte das gleiche. Und der Hammer: Egal, wen man bei DHL anruft - das interessiert dort keinen. Die Antwort ist nur: Laut den Geschäftsbedingungen sei das normal."

Normal? Das will der Sprecher den Deutschen Post/DHL für Nordrhein-Westfalen nicht so stehen lassen. Auf Anfrage unserer Redaktion räumte er zunächst zwar ein, es komme vereinzelt vor, dass in gewissen Gegenden Zusteller die Päckchen erst sammelten und dann auf ein anderes Fahrzeug platzierten, mit dem alles dann zum Paketzentrum gebracht werde - doch das seien absolute Ausnahmen.

Kurz darauf meldete er sich erneut und versicherte, auf Witzhelden treffe das beschriebene Szenario gar nicht zu: "Ich habe mit unserem Partnerfiliale gesprochen: Wenn die Pakete vormittags dort abgegeben werden, erreichen sie in aller Regel auch am nächsten Tag den Empfänger." Problem dabei: Eine Garantie gibt es nicht. Im Gegensatz zum teureren Express-Service, bei dem die Auslieferung am Folgetag Teil der Vereinbarung ist, wirbt DHL beim Standardversand "nur" mit den statistischen Werten.

Auch auf der Homepage des Infoportals "Paket da" heißt es: "Die meisten Pakete bei DHL brauchen einen Tag, sofern Absender und Empfänger in Deutschland sind. Das gilt jedoch nicht, wenn besonders viel zu tun ist. Zum Beispiel in der Vorweihnachtszeit. Auch wenn Absender und Empfänger weit auseinander liegen (z. B. Hamburg - München) kann der Transport gern mal einen Tag länger dauern."

Selbst wenn es keine Termingarantie bei Standard-Paketen gibt, empfiehlt der DHL-Sprecher Leuten wie Karlheinz Schmidthaus, bei Beschwerden die Kundenhotline 0228 4333112 anzurufen, denn: "So bekommen wir Anhaltspunkte, wo es eventuell Probleme gibt, um die wir uns kümmern müssen."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Streit um Zustellzeiten für Pakete in Witzhelden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.