| 00.00 Uhr

Leichlingen
Unbekannte fesseln Seniorin und rauben sie aus

Leichlingen: Unbekannte fesseln Seniorin und rauben sie aus
Polizei und Rettungsdienst eilten gestern in die Wupperortschaft, um dem Opfer des Raubüberfalls Hilfe zu leisten und die Ermittlungen aufzunehmen. FOTO: UM
Leichlingen. Raubüberfall gestern in einer der Wupperortschaften. Das Opfer, eine 69-Jährige, wurde gefesselt, der Tresor aus dem Haus entwendet. Von Ludmilla Hauser

Wieder ist das Opfer im Seniorenalter, wieder wurde es gefesselt. Wieder durchwühlten die noch unbekannten Täter das Haus von oben bis unten. Die Parallelen zwischen dem Vorfall gestern Morgen in einer der kleinen Wupperortschaften und dem Raubüberfall Ende Juni in Dierath stechen unfreiwillig sofort ins Auge.

Gestern war das Opfer eine einzelne Dame: Die Seniorin ist am Vormittag in ihrem Haus "in einer kleinen Hoflage an der Wupper gefunden worden", berichtete die Polizei. "Ein Familienangehöriger betrat gegen 11 Uhr das Haus und fand die 69-Jährige gefesselt vor. Das ganze Haus war durchwühlt und ein Wandtresor fehlte."

Der Verwandte alarmierte die Polizei und den Rettungsdienst, denn die Rentnerin ist bei dem Überfall "oberflächlich" verletzt worden. Die Retter transportierten die Leichlingerin nach Opladen ins Remigius-Krankenhaus, wie es vor Ort hieß. Unterdessen riefen die eingesetzten Polizeibeamten die Fachleute von der Spurensicherung zum Tatort. Weitere Beamte versuchten im Krankenhaus von der 69-jährigen Frau Details zu den brutalen Geschehnissen zu erfahren. Bis zum Nachmittag allerdings gab es in dem Fall vorerst keine neuen Erkenntnisse wie etwa Auskunft über die Anzahl der Täter, deren Beschreibung oder das genaue Vorgehen der Räuber.

Die Polizei hat in dem Fall auch Ermittlungen dahingehend aufgenommen, ob die Tat gestern "in Zusammenhang mit dem Raub vom 23. Juni in Dierath stehen" könnte. Dort war ein Rentnerehepaar, 88 und 83 Jahre alt, am frühen Morgen durch ein Klingeln an die Tür gelockt worden. Drei Männer drängten die Senioren nach dem Türöffnen ins Haus, schlugen sie und fesselten sie. So verschafften sie sich Zeit, um das Haus auf den Kopf zu stellen. Sie erbeuteten Schmuck und Geld und waren dann geflüchtet. Der 88-Jährige konnte sich nach einer Weile von seinen Fesseln befreien und alarmierte die Behörden. Das Ehepaar hatte damals eine sehr gute Täterbeschreibung abgeben können. Zeugen war auch ein ungewohntes schwarzes Motorrad des Herstellers BMW aufgefallen, das im Ort abgestellt war. Der bisherige Zeugenaufruf der Polizei zum Dierather Fall habe aber "noch keinen Erfolg" beschert, hieß es von der Polizei. Die Ermittlungen laufen weiter.

Ganz anderer Tatort, aber erstmal dasselbe Prinzip: In Bayern hatten drei Unbekannte ein Seniorenehepaar in Grafenwöhr in ihrem Haus ebenfalls geschlagen und gefesselt, um dann mit etlichen 1000 Euro zu entkommen. In dem Fall war der Mann schwer verletzt worden. Die Frau konnte sich befreien und die Polizei rufen.

Hinweise zum Überfall von Dierath und dem gestrigen brutalen Vorfall an der Wupper gehen an die Polizei unter Tel. 02202-205-0.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leichlingen: Unbekannte fesseln Seniorin und rauben sie aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.