| 00.00 Uhr

Leichlingen.
Von Fischer bis Sinatra - Schlagerspaß auf der Postwiese

Leichlingen.: Von Fischer bis Sinatra - Schlagerspaß auf der Postwiese
"Lanzelot"-Chefin Ulrike Gerlach freute sich über das bunte Treiben auf der Postwiese, DJ Deddy heizte den Gästen vor dem Live-Auftritt ein. FOTO: Miserius
Leichlingen.. Der Schlager hatte Einzug in Leichlingen gehalten. Es war die erste Open-Air Veranstaltung dieser Art unter dem Motto "Das Schlagerding auf der Postwiese". Während DJ Deddy auflegte, saßen rund 120 gut gelaunte Menschen aus Leichlingen und Umgebung etwas zurückhaltend an den Biertischen vor dem Bistro Lanzelot. Als die alten Lieder dann live erklangen, waren sie kaum noch zu halten. Sie klatschten und sangen mit, einige tanzten sogar auf dem Pflaster. Von Gabi Knops-Feiler

Ulrike Gerlach und Claudia Adams als Veranstalterinnen hatten ihre helle Freude an dem bunten Treiben. "Wir nehmen alles mit, was in Leichlingen los ist", bekannten unterdessen die Freundinnen Waltraud Groschen und Renate Kämmerer. Den Titel "Himbeereis zum Frühstück" von "Hoffmann und Hoffmann" kennt wohl jeder. Doch es waren nicht die Brüder, die ihre Glanzzeit zwischen 1970 und 1980 erlebten, 1983 am Eurovision Song Contest teilnahmen, die am Samstag auf der Bühne standen. Sondern das Duo "The new Hoffmann & Hoffmann". Michael "Scotty" Hoffmann und Ehefrau Ulrike servierten einen bunten Melodienstrauß von Frank Sinatra über Carlos Santana bis Helene Fischer. Im Repertoire war alles, was Spaß machte und gute Laune vermittelte.

Seit mehr als 20 Jahren produzieren die Eheleute ihre eigenen Lieder und verkaufen CDs für caritative Zwecke, speziell zugunsten des Düsseldorfer Kinderhospizes. Kaum zu glauben, dass er einst Regierungsangestellter in der Uniklinik Düsseldorf war, während sie Germanistik studierte. Später wechselte Scotty Hoffmann die Branche, schulte zum Sozialarbeiter um, lebte und arbeitete acht Jahre in Spanien und baute zeitgleich seine Musik-Karriere auf. Im Laufe der Jahre hat er in verschiedenen Bands mit namhaften Künstlern wie Gitte Haenning oder Marianne Rosenberg zusammengearbeitet.

Außerdem hat Scotty eine besondere Beziehung zu Leichlingen: Er verbrachte acht Jahre seines Lebens im Waisenstift Sankt Heribert, im Volksmund auch "Kloster" genannt. Die Zeit ist dem Musiker noch in lebhafter Erinnerung. Nicht nur positiv. Dazu passend hat er jetzt ein Buch geschrieben mit dem Titel "Leben unter dem gesprungenen Spiegel des Himmels", für das er aber noch einen Verleger sucht.

Die Illustrationen stammen aus der Feder von Ulrike Hoffmann. Erst im Vorjahr hat sie eine Auswahl ihrer Bilder in Leichlingen präsentiert. Entstanden sind diese ausschließlich nach Schilderungen ihres Ehemannes.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leichlingen.: Von Fischer bis Sinatra - Schlagerspaß auf der Postwiese


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.