| 00.00 Uhr

Leverkusen
"Wanderapfel" soll Straßenseite wechseln

Leverkusen: "Wanderapfel" soll Straßenseite wechseln
Der Kunstapfel des Wirtschaftsförderungsvereins soll vom Kirchvorplatz auf die andere Seite wechseln, dorthin, wo im Foto die dreiköpfige Gruppe steht. FOTO: Miserius
Leverkusen. Der "Creativ-Apfel" des WIV stand bislang provisorisch vor der evangelischen Kirche. Jetzt stört er dort und soll weg. Von Ina Bodenröder

Der Verkehrs- und Verschönerungsverein Witzhelden (VVV) braucht ein neues Plätzchen für den mit Motiven des Höhendorfs bemalten "Creativ-Apfel" des Wirtschaftsförderungsvereins WIV. Nach nicht einmal einem Jahr muss das gestaltete Beton-Obst von der zentralen Stelle direkt neben der evangelischen Kirche "Alter vom Berge" am Marktplatz weichen. "Wir haben den Platz im letzten Jahr nur kurzfristig zur Verfügung gestellt", sagt Monika Müller, stellvertretende Vorsitzende des Presbyteriums der Kirchengemeinde.

Damals hatte der Verkehrs- und Verschönerungsverein Witzheldens Teilnahme am Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" organisiert. "Die Jurymitglieder sollten bei ihrem Rundgang durch Witzhelden am Apfel vorbeikommen und ihn sehen", erinnert sich Müller. Nun aber ist die Sanierung der Kirche weitgehend abgeschlossen, und das Umfeld wird in Kürze neu angelegt und bepflanzt. Der Apfel stört dabei.

"Außerdem sind wir der Meinung, dass er nicht besonders gut zum Aussehen der Barockkirche passt", erklärt Monika Müller den Beschluss des Presbyteriums, dem Obst das Bleiberecht zu entziehen. Der Verkehrs- und Verschönerungsverein indes bemüht sich schon länger um einen neuen Stellplatz, wieder möglichst im Zentrum des Höhendorfes. "Das ist aber gar nicht so einfach", erzählt Sigrid Weltersbach, Vorstandsmitglied des VVV. Mehrere Stellen am Markt seien im Gespräch gewesen, aber entweder habe die Stadt oder die zuständige Straßenbehörde Einspruch wegen Sicherheitsaspekten eingelegt. Jetzt hat der Verein einen weiteren Platz im Auge: direkt auf der anderen Seite der Hauptstraße gegenüber seinem angestammten Standort. Dort ist der Weg wohl breit genug, dass auch Eltern mit Kinderwagen, Senioren mit Rollatoren und Fußgänger problemlos daran vorbeigehen können. "Wir gehen derzeit davon aus, dass dazu keine Sicherheitsbedenken mehr geäußert werden", sagt Sigrid Weltersbach.

Einen neuen Standort hat derweil ein besonders großes Exemplar des WIV-Creativ-Apfels. Den Vater aller bunten Apfel-Kunstwerke in Leichlingen hatte 2011 die 2015 gestorbene Künstlerin Helga Potthoff im Auftrag des WIV geschaffen. Zuletzt etwas in die Jahre gekommen und restaurierungsbedürftig, erstrahlt das Obststück nun vor dem Rathauseingang. Der Transport erwies sich als nicht einfach: wegen der umsturzsicheren und ziemlich schweren Betonkonstruktion.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: "Wanderapfel" soll Straßenseite wechseln


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.