| 00.00 Uhr

Leichlingen
Wasser-Retter trainieren in Balken

Leichlingen: Wasser-Retter trainieren in Balken
Die "Geretteten" wurden unter anderem mit Hilfe einer Schleifkorbtrage aus dem Hang abgelassen. FOTO: dlrg
Leichlingen. Rund zwei Stunden intensive Arbeit galt es zu meistern, dann waren die Leichlinger Wasser-Retter der Deutschen Lebensrettungs-Gesellschaf (DLRG) wieder um eine interessante Erfahrung reicher - ganz so, wie es bei einer Alarmübung sein soll.

Es war genau 17.07 Uhr, als der "Notruf" bei der DLRG im Rheinisch-Bergischen Kreis auflief. Alarmiert wurde zu einer Übung "Person in der Wupper" im Leichlinger Ortsteil Balken. Die Einsatzkräfte sollten um 18 Uhr in der Fahrzeughalle der DLRG-Ortsgruppe eintreffen. Dort wurde der genaue Auftrag erteilt, sowie die Einsatzkräfte auf die Fahrzeuge verteilt. Als mutmaßliche Unglücksstelle wurde der Wanderparkplatz Oskar-Erbslöh-Straße / Lucasweg genannt.

Einige Retter fuhren sofort dorthin, um die Lage von Außen zu erkunden. Zudem wurden die so genannten Strömungsretter abgesetzt, die die Wupper im Wasser absuchten. Nach kurzer Zeit wurden drei Personen im Hang zwischen dem Lucasweg und der Wuppertalstraße entdeckt. Nachdem die Strömungsretter noch einen größeren Wupperabschnitt ohne weitere Funde abgesucht hatten, wurden alle Einsatzkräfte an dem Hang gesammelt, um die Kameraden dort bei der schon laufenden technischen Rettung zu unterstützen. Die "Geretteten" wurden unter anderem mit Hilfe einer Schleifkorbtrage aus dem Hang abgelassen.

Am Ende waren sich alle einig: Auch diese Übung hat wieder wichtige neue Erkenntnisse für die DLRG gebracht.

(peco)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leichlingen: Wasser-Retter trainieren in Balken


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.