| 00.00 Uhr

Leichlingen
Zuhause für verwahrloste Häschen gesucht

Tierquäler-Fälle in NRW
Tierquäler-Fälle in NRW FOTO: dpa, Andrea Warnecke
Leichlingen. Einem Teil der verwahrlosten Kaninchen, die vor kurzem vom Veterinäramt und der Leichlinger Tierhilfe aus einer Wohnung an der Neukirchener Straße befreit wurden, geht es besser, einem anderen Teil ist kaum noch zu helfen. Von Susanne Genath

"Zwei von ihnen geht es durch die nicht artgerechte Haltung so schlecht, dass sie wohl bald sterben werden", berichtet Marion Jacobs von der Tierhilfe Leichlingen, die 17 der gefundenen 41 Kaninchen in Obhut genommen hat. "Sie haben eine Zahnfehlstellung und können keine Möhren mehr raspeln." Eines der Tiere habe zudem eine Kiefervereiterung.

Ein Nachbar hatte die Tierhilfe auf den Fall von "Animal Hording" aufmerksam gemacht. "Er war durch den Gestank darauf aufmerksam geworden und hatte mehrfach Kaninchen über die Fensterbank hoppeln sehen", erzählt Nicole Krybus, die erste Vorsitzende der Tierhilfe. "Die Leute waren schon in Leverkusen auffällig geworden und hätten eigentlich keine Tiere mehr halten dürfen."

Für die Tierhilfe sei die Inobhutnahme der Langohren eine Herausforderung. "Wir haben ja kein Vereinsgebäude, sondern können die Tiere nur bei Privatleuten in Pflege geben." Das vereinseigene Kaninchengehege, die "Villa Hasensprung" sei mit vier Tieren bereits voll belegt und außerdem ein Außengehege. "Die befreiten Kaninchen sind aber bislang Wohnungshaltung gewöhnt und können frühestens im April nach draußen." Bisher habe man noch keinen ähnlichen Fall erlebt. "Es kommt zwar immer wieder vor, dass Behörden verwahrloste Tiere in Wohnungen finden, aber das sind meist nur ein oder zwei und nicht gleich 41, die wie bei einem Messi gehortet wurden."

Zwei der Kaninchen habe der Verein am Wochenende in ein neues Zuhause vermitteln können. Für die Übrigen werden jetzt noch neue Herrchen und Frauchen mit einem großen Garten gesucht, die mindestens zwei Tiere aufnehmen. Allerdings nicht sofort, denn drei Weibchen müssten sich erst noch um ihre Jungen kümmern, bis diese acht Wochen alt sind. Und das dauert noch drei bis sechs Wochen. "Zwei Junge wurden nämlich geboren, nachdem wir die Tiere bekommen hatten."

103 Mitglieder hat die Leichlinger Tierhilfe, plus zahlreiche Helfer. Im vergangenen Jahr vermittelte sie nach Auskunft von Nicole Krybus 41 Katzen und sechs Kaninchen in neue Hände. Außerdem nahm sie andere Kleintiere wie Hamster oder Nymphensittiche in Obhut. "Gefundene oder verwahrloste Hunde bringt die Stadt Leichlingen ins Tierheim in Leverkusen."

www.tier-hilfe-leichlingen.de

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leichlingen: Zuhause für verwahrloste Häschen gesucht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.