Leverkusen

20-Zentner-Bombe: Evakuierung für 20 000 Menschen

An der Mülheimer Brücke wurde eine 20-Zentner-Bombe gefunden. Sie wird am Mittwoch entschärft. Dafür müssen ab 9 Uhr rund 20 000 Anwohner Wohnungen, Altenheim, Schulen, Zoo und Betriebe verlassen haben. Dies meldete gestern die Stadt Köln. Die Weltkriegsbombe wurde bei der Vorbereitung von Baumaßnahmen linksrheinisch an der Mülheimer Brücke im Bereich des Kuhwegs (Köln-Riehl) vom Kampfmittelbeseitigungsdienst der Bezirksregierung Düsseldorf entdeckt. Es handelt sich demnach nach ersten Erkenntnissen um eine 20-Zentner-Bombe amerikanischer Bauart. Die Bombe liegt etwa fünf Meter tief im Erdreich. Eine Luftbildauswertung habe zuvor keine Hinweise auf den Blindgänger ergeben, schreibt die Stadt Köln weiter. mehr

Leverkusen

Verbraucherzentrale warnt vor Flirtbörsen

Inkassobüros, die zu hohe Gebühren forderten oder Kreditinstitute, die Erstattung unzulässiger Bearbeitungsentgelte verweigerten: Insgesamt 7635 Anfragen ließen die Verbraucherzentrale Leverkusen im Jahr 2014 zum gefragten Verbündeten bei Problemen werden. "Eine Nachfragewelle schwappte in die Beratungsstelle, nachdem der Bundesgerichtshof entschieden hatte, dass Bearbeitungsentgelte für Verbraucherdarlehen unzulässig sind", berichtete Beratungsstellenleiterin Sylvia Zimmermann. mehr

Leverkusen

Wer erkennt sich wieder bei der Weihnachtsfeier?

Nie hat es wahrscheinlich so viele Kulturveranstaltungen und Feste gegeben, wie in den Monaten nach Kriegsende. Alleine 285 Veranstaltungen hat Stadtarchivarin Gabriele John zwischen August und Dezember 1945 im Erholungshaus gezählt, das nicht zerstört war und sofort wieder genutzt werden konnte. Der Nachholbedarf war offenbar groß, jede Ablenkung vom bescheidenen Alltag willkommen. Im Erholungshaus fanden nicht nur viele Konzerte und Theateraufführungen statt, sondern auch andere Ereignisse wie Boxkämpfe oder Filmvorführungen. mehr

Leverkusen

"Kultur der Toleranz" in maurischen Gesängen in Bielertkirche vermittelt

Die maurische Musik ist fremd und ein wenig exotisch. Nicht nur, weil es sich um ganz alte Überlieferungen aus dem 13. Jahrhundert handelt, auch wegen des leicht arabisch anmutenden Melodie- und Gesangsstils, der wenig mit dem zu tun hat, was heute als südspanische Folklore bekannt ist. Nach den ersten Höreindrücken in der Opladener Bielertkirche erklärte Vladimir Ivanoff, Musikwissenschaftler und Leiter des Ensemble Sarband, wie diese Musik entstand: nämlich aus einer "Kultur der Toleranz", der das sechsköpfige und international besetzte Ensemble mit Stimme und alten Instrumenten wie Psalter, Rohrflöte, Schoßfidel oder Gotischer Harfe nachspürt. Von Monika Kleinmehr

Leverkusen

Neuen Geh- und Radweg in Hitdorf eingeweiht

"In Zukunft kann man hier ohne nasse oder dreckige Füße den Gehweg entlang laufen", erklärte die Bezirksvorsteherin des Bezirks 1, Regina Sidiropulos. Sie weihte den neuen Geh- und Radweg in Hitdorf ein. Seit dem 18. Mai ist der ehemals unbefestigte Teil des Geh- und Radweges an der Wiesenstraße asphaltiert. Betroffen war der Abschnitt hinter dem Bayer- und Mazda-Gelände zwischen dem Rheinuferweg und der Anbindung zur Weidenstraße, der für 80 000 Euro ausgebaut wurde. Die Bauzeit dauerte gerade einmal zwei Wochen. Dabei wurde der Antrag bereits im Jahr 2013 gestellt. Doch bis alle Genehmigungen vorlagen, verstrichen rund zwei Jahre. Regina Sidiropulos erinnerte sich: "Es musste natürlich sehr viel geprüft werden. Wir haben unter anderem ein Gutachten erstellt, aber auch Fauna und Flora durften keinen Schaden nehmen. So dauerte es einige Zeit, bis wir mit der Baumaßnahme beginnen konnten." Am 11. Mai startete dann schließlich die Firma Strabag AG mit den Bauarbeiten. In den vergangenen Tagen wurde die ungebundene Deckschicht entfernt und anschließend eine neue Asphaltdecke eingebaut. Der neue Belag soll eine komfortablere Nutzung des Geh- und Radweges ermöglichen. Insgesamt wurden 2400 Quadratmeter Fläche befestigt. Dies entspricht einer Länge von rund 600 Metern. Die Projektleitung erfolgte durch die Technischen Betriebe Leverkusen. Doch ob diese in Zukunft auch für den neuen Bereich den Winterdienst übernehmen, steht noch nicht fest. Hier muss noch geprüft werden, ob der neue Weg innerhalb, oder außerorts von Hitdorf liegt. Eine Möglichkeit bestehe auch darin, dass der angrenzende Autohändler Mazda in Zukunft für den Winterdienst zuständig sei, hieß es bei der Einweihung. "Es ist schön, dass wir ab sofort diesen Weg benutzen können", sagte Sidiropulos und dankte der Stadt Leverkusen, die es ermöglich habe, dort in Zukunft sicherer Fahrrad fahren zu können. Von Tobias Falkemehr

Bilderserien aus Leverkusen
Bayer Leverkusen

Großer Abschied bei der Werkself

Leverkusen. Mit dem Abpfiff in Frankfurt wurde für Leverkusens Profis der Urlaub eingeläutet. Die Mannschaft blieb nach dem abschließenden 1:2, das keine Auswirkung auf den vierten Tabellenplatz hatte, zum Saisonabschluss direkt in der Hessen-Metropole. Von Stefanie Sandmeiermehr

Bayer Leverkusen

Bayer unterliegt zum Abschluss in Frankfurt

Eintracht Frankfurt hat seine Fans zum Abschluss einer "seltsamen Saison" mit einem Prestigesieg versöhnt. Die Hessen bezwangen Bayer Leverkusen mit 2:1 und unterstrichen als auswärtsschwächste Mannschaft der Bundesliga zumindest ihre Heimstärke. mehr

Lokalsport

Popow springt bei seinem Comeback die WM-Norm

Den Behindertensportlern des TSV Bayer ist der Start in die Freiluftsaison geglückt. Paralympicssieger Heinrich Popow hat sich bei den Kreismeisterschaften in Leverkusen eindrucksvoll zurückgemeldet. Im Weitsprung übertraf der Athlet von Karl-Heinz Düe bereits im ersten Versuch mit 6,06 m die WM-Norm und bestätigte die geforderte Weite auch in allen anderen Versuchen. Über 100 Meter konnte Popow mit 12,73 Sekunden ebenfalls überzeugen. mehr

Leverkusen

Karneval wird von einer neuen Generation übernommen

Comedians statt Büttenredner, Mallorca-Hits statt Karnevalsmusik, Party-Mentalität statt Brauchtumspflege. "Der Karneval wird anders. Diesen Wandel muss man tolerieren", sagt Toni Blankerts. Senatspräsident des Komitee Opladener Karneval (KOK). "Bedauerlicherweise", assistiert Dr. Jens Singer, der Büttenredner aus Schlebusch. Von Patrick Scherer und Ulrich Schützmehr

Rosenmontage in Köln und Leverkusen

Mit Flasche ins Gesicht geschlagen und schwer verletzt

Die Rosenmontagsumzüge in Köln und Leverkusen sind laut Polizei weitgehend störungsfrei verlaufen. In Köln mussten die Beamten 120 Platzverweise erteilen. Bei einem Streit schlug ein Mann einem anderen eine Flasche ins Gesicht. Der 20-Jährige wurde festgenommen.  mehr