Leverkusen

"Aloysianum"-Aus: Brauhaus am Markt schließt zum 31. Juli

"Brauhäuser gibt es in Leverkusen und unserer Region einige, aber kein Brauhaus welches tatsächlich auch Bier selber braut." So lautete das Werbekonzept für das Brauhaus Aloysianum. Ein "echtes Brauhaus, mit dem wir uns vom hiesigen Gastronomiemarkt abheben", wollten Hardy-Can Mecke-Demir und seine Mitstreiter vor zehn Jahren gründen und ließen sich mit selbst gebrauten Biersorten wie "hell naturtrüb", "dunkel", Pils und Weizen am Markt in Opladen nieder. Von Peter Kornmehr

Leverkusen

1111,11 Euro-Spende für die Hetdörper Mädche un Junge

Der Förderverein Hitdorfer Kinderkarneval übergab jetzt eine Spende in Höhe von 1111,11 Euro an die Tanzgruppe der "Hetdörper Mädche un Junge". Leiterin Heike Evertz dankte dem Förderverein für die Spende. Das Geld wird dringend für die Anschaffung neuer Kostüme und als Zuschuss zu den Transportkosten in der Karnevalszeit benötigt. Die Kostüme werden in tage- und nächtelanger Arbeit selbst genäht, um Kosten zu sparen. Da Kostüme für Tänzer sehr teuer sind, wäre ohne diese ehrenamtlichen Eigenleistungen eine Tanzgarde im Hitdorfer Karneval nicht haltbar. Beim "Hetdörper Pänz Daach" verwandeln die Kinder die Stadthalle in einen großen Spielplatz. Federführend beim Kinderkarneval sind die Tanzgarde selbst und damit die jungen Leute. Sie organisieren alles und helfen tatkräftig mit. Der Verein der Ex-Dreigestirne aus Hitdorf ist ebenfalls mit einigen Leuten am Tag der Veranstaltung unterstützend dabei. mehr

Bilderserien aus Leverkusen
Bayer Leverkusen

Bayer 04: Muss Sport Rücksicht auf Werbetour nehmen?

Leverkusen. In Ryu Seung-Woo fehlt eines der koreanischen Zugpferde für Bayers PR-Tour nach Fernost im Freundschaftsspiel vor Ort rotgesperrt. Dieser "Zwischenfall" zeigt, dass die Verzahnung von sportlicher Vorbereitung und Marketingreise durchaus Probleme hervorrufen kann. Von Stefan Klüttermannmehr