Leverkusen

"Nacht der Schmiedefeuer" im Sensenhammer

Das rot glühende Eisen liegt im Feuer, Funken machen sich selbstständig und verglühen irgendwo im Dunklen. Gleichmäßig klopfende Hämmer liefern den Rhythmus zu dieser Szenerie. Was entsteht, ist neben dem gegenständlichen Ergebnis auch eine ganz eigene Atmosphäre. "Schmieden bei Nacht hat einen besonderen Reiz", sagt Wilhelm Matthies, Leiter des LVR-Industriemuseums Sensenhammer. Aus Erfahrung. Denn wenn am Freitag, 4. August, die "Nacht der Schmiedefeuer" im Freudenthal beginnt, ist das nicht die erste, die Matthies erlebt. Die Faszination aber für diese Abend-Aktion bleibt. Und sie ist nicht auf Leverkusen beschränkt. Mit von der Partie sind auch der Oelcheshammer des LVR-Industriemuseums Engelskirchen und der Stellershammer der Firma Leppe-Edelstahl in Lindlar. mehr

Bilder und Videos aus Leverkusen