Eröffnung der Lkw-Sperre

Politiker kritisieren Stadt fürs Fernbleiben

In der am Donnerstag eröffneten Lkw-Sperre im Spaghettiknoten landeten in den ersten 24 Stunden 16 zu schwere Lastwagen vor der Schranke, teilte der Landesbetrieb Straßen NRW gestern mit. Damit habe sich der Trend nicht fortgesetzt, der am Donnerstagvormittag zu beobachten war: Nach Inbetriebnahme der Anlage fuhren innerhalb kürzester Zeit fünf Brummifahrer in die Sperre, die die A1-Rheinbrücke vor weiterem Schaden bewahren soll. Von Sebastian Fuhrmann und Susanne Genathmehr

Leverkusen

Fernsehreif: Vermeintlicher Drogendeal mit Rockern

Dass Staatsanwälte eben auch nur Menschen sind, Termine verschlafen können und alle Beteiligten so über eine Stunde warten lassen, sollte an diesem Tag in einem Verfahren am Amtsgericht Opladen nur eine Randnotiz bleiben. In einer durchaus fernsehreifen Verhandlung wurde zwei Angeklagten vorgeworfen, Mitglieder des Rockerclubs "Bandidos" Oberhausen von April bis März 2012 mit Gerätschaften für ein Amphetaminlabor beliefert und somit beim Drogenhandel unterstützt zu haben. Von Tobias Brückermehr

Leverkusen

Bußgeld fließt an Leverkusen und Köln

150 Euro plus Verwaltungsgebühren werden fällig, wenn ein Lkw in eine der Sperren fährt. Diese Summe müssen die Fahrer auch jetzt schon zahlen, wenn sie illegal die Leverkusener Rheinbrücke nutzen und dabei geblitzt werden. Geht es nach NRW-Verkehrsminister Michael Groschek, soll die Strafe aber künftig rund 1000 Euro betragen. mehr

Bilder und Infos aus Leverkusen