Leverkusen

Von der Deponie zur Park-Anlage

In der Zeit von 1923 bis Ende der 1940er Jahre nutzte der Bayer-Konzern das 25 Hektar große Areal am Rhein als Werksdeponie - mit Bauschutt, Abfällen und Chemie-Rückständen. In den 50er Jahren wurden Wohnungen, der Bayer-Kanuclub und ein Restaurant dort errichtet, außerdem Straßen und Leitungen. mehr

Leverkusen

Streit um Radfahrverbot in Schlebuscher Fußgängerzone

Eine Fußgängerzone ist zum entspannten Bummeln da - so sehen es auch viele unserer Facebook-Leser. Ob das allerdings zwangsläufig ein Radfahrverbot  bedeuten muss, darüber gibt es unterschiedliche Ansichten. Der ADFC plädiert für Rücksichtnahme seitens der Radler in der Schlebuscher Fußgängerzone, will aber die Radfahrfreiheit erhalten. Von Verena Patelmehr

Bilderserien aus Leverkusen
Bayer Leverkusen

Kießling trifft in Hoffenheim – diesmal wirklich

Sinsheim. Da lag er, im Tornetz. In dem Tornetz, das ihm so viel Ärger eingebracht hatte. Stefan Kießling hatte soeben in der 78. Minute den 1:0-Siegtreffer für Bayer Leverkusen bei der TSG Hoffenheim erzielt. Von Patrick Scherermehr

Leverkusen

Närrische Kolpingsfamilie will den Prinzen stellen

Zur Sessionseröffnung der Närrischen Kolpingsfamilie Opladen stellte Präsident Andreas Schöllmann den 40 Gästen im Pfarrsaal von Sankt Remigius gleich zwei Prinzen vor. Der eine, der designierte Prinz Andreas I. (Edelmann) stand bei seinem Auftaktbesuch in Lebensgröße vor ihnen. Der andere, Heinz-Peter Teller, prangte an der Wand dahinter. Denn der Geistliche ziert, angelehnt an das Motto "OP Himmlich jeck", den Orden der Gesellschaft. mehr