| 00.00 Uhr

Leverkusen
1000 Schritte für den Klimaschutz

Leverkusen: 1000 Schritte für den Klimaschutz
Ehrungen auf Gut Ophoven vor großem Publikum mit (v.l.). Dr. Martin Kochanek, Marianne Ackermann, NRW-Ministerin Dr. Angelica Schwall-Düren, Reinhard Buchhorn und Dr. Heinrich Dornbusch. FOTO: Uwe Miserius
Leverkusen. NRW-Ministerin Angelica Schwall-Düren besuchte am Sonntag Gut Ophoven und ehrte das Umweltzentrum als Projekt der KlimaExpo.NRW. Von Tobias Falke

"Wir müssen alle zusammen mehr tun für den Klimaschutz. Ernsthafte Themen wie globale Erwärmung, Dürre oder Überschwemmungen sollten die Menschen vermehrt beschäftigen", erklärte die NRW-Ministerin für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien. Gleichzeitig lobte sie die Arbeit des Naturguts. "Seit über 30 Jahren findet man hier ein Kompetenzzentrum für Klimabildung und Nachhaltigkeit in der Stadt. Themen wie 'Sterneköche fürs Klima' oder 'Nachhaltige Entwicklung in der globalisierten Welt' fördern Klimawandel und Klimaschutz." Sie lobte vor allem das KlimaschutzHandbuch.

Ganz aktuell hat das NaturGut Ophoven einen Materialband zur Klimaschutzarbeit im Elementarbereich herausgegeben. In Zusammenarbeit mit Modellkindergärten wurden hier pädagogische Maßnahmen und Materialien entwickelt und getestet. "Kleiner Daumen - große Wirkung, Klimaschutz im Kindergarten" heißt das bundesweit erste Handbuch für Erzieher zum Klimaschutz. Nach der Ehrung verewigten sich Ackermann und Oberbürgermeister Reinhard Buchhorn mit echten Fußabdrücken für "Tausend Schritte in die Zukunft".

Nordrhein-Westfalen hat sich als erstes Bundesland verbindliche Ziele für den Klimaschutz gesetzt. Um die Energiewende und den Klimaschutz als Schubkräfte einer nachhaltigen Entwicklung für Wirtschaft und Gesellschaft nutzbar zu machen, hat die Landesregierung die KlimaExpo.NRW ins Leben gerufen. Diese soll Ideen und gute Beispiele für das technologische und wirtschaftliche Potenzial Nordrhein-Westfalens in diesem Bereich präsentieren. Bis 2022 sollen 1000 Projekte auf der Homepage www.klimaexpo-nrw.de veröffentlicht werden. Das Naturgut Ophoven ist symbolisch der fünfte Fußabdruck. Insgesamt gibt es bereits 84 solcher "Schritte". Doch das war nicht der einzige Höhepunkt vor Ort. "Rund um Fit" lautete das Motto des Sommerfestes auf dem Opladener Gut Ophoven. Viele Mitmach- und Spielaktionen drehten sich um das Thema gesunde Ernährung und Bewegung. So gab es einen neuen Bewegungsparcours, der zum Klettern und Balancieren einlud, Kinder konnten auf der Slackline balancieren und beim Steinhüpfen oder beim Schubkarrenrennen ihre Geschicklichkeit beweisen.

Der NABU, Greenpeace und andere Vereine informierten über klimafreundliches Leben und mit einem bunt gemischten Bühnenprogramm mit Musik und Tanz wurden die Besucher unterhalten.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: 1000 Schritte für den Klimaschutz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.