| 00.00 Uhr

Leverkusen
1050 Euro Verwarnung für Auffahrunfall auf der A1

Leverkusen. Wegen eines Auffahrunfalls auf der Autobahn 1, Fahrtrichtung Köln, kurz vor dem Kreuz Leverkusen musste sich gestern eine Düsseldorferin vor dem Amtsgericht in Opladen verantworten. Sie war im Januar dieses Jahres auf der Mittelspur unterwegs und übersah offenbar ein Stauende, wodurch die 30-Jährige nahezu ungebremst ins Heck des Fahrzeugs vor ihr knallte. Beide Fahrerinnen trugen damals von dem Zusammenstoß schwere Verletzungen davon. Von Tobias Brücker

Die Angeklagte brach sich das Bein, das sich während des Unfalls auf der Bremse befunden haben soll. Zudem rückte der gebrochene Knochen leicht aus seiner Position - beides wurde über Wochen im Krankenhaus behandelt, hieß es gestern. Die Fahrerin des anderen Fahrzeugs traf es derweil weitaus schlimmer. Die Frau erlitt unter anderem ein Schädelhirntrauma zweiten Grades, eine Hirnblutung und vereinzelte Prellungen - etwa des Handgelenks.

"Es tut mir unglaublich leid, dass es so gekommen ist", versicherte die Beschuldigte bei ihrer Aussage. Sie fahre die Strecke beinahe täglich zweimal, eine Geschwindigkeitsüberschreitung läge nicht vor, gab sie an. Bei eingeschaltetem Tempomat sei sie rund 100 km/h schnell gewesen. "Ich habe leider nicht wirklich eine Erinnerung daran", betonte die 30-Jährige vor Gericht.

Dass sie leicht gebremst habe, zuvor von der rechten auf die mittlere Spur gewechselt sei und die Witterungsbedingungen gut gewesen seien, wisse sie aber ganz sicher noch. Nach kurzem Schulterblick während des Wechsels sei beim Nachvornblicken sofort das Stauende auf sie zugekommen. "Ich kann es mir nur so erklären, dass vielleicht ein hohes Auto vor mir fuhr - und ich das Stauende deshalb nicht gesehen habe", führte sie aus.

Das Gericht beließ es bei einer Verwarnung und einer Geldstrafe in Höhe von 1050 Euro auf Bewährung. Zudem solle die Angeklagte in den kommenden Monaten insgesamt 200 Euro an die Verkehrswacht Leverkusen zahlen. Der Düsseldorferin wurde von der Amtsrichterin in Opladen gestern angerechnet, dass sie sich geständig und reumütig zeigte.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: 1050 Euro Verwarnung für Auffahrunfall auf der A1


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.