| 00.00 Uhr

Leverkusen
150 Geschenkwünsche wollen erfüllt werden

Leverkusen: 150 Geschenkwünsche wollen erfüllt werden
In den Kugeln des Charity-Baumes haben bedürftige Kinder 150 Geschenkwünsche aufgeschrieben, die Leverkusener erfüllen können. FOTO: UM
Leverkusen. Wer in diesen Tagen den Wildpark Reuschenberg besucht, dem wird die rund vier Meter hohe Nordmanntanne auf dem Hof vor dem Bistro des Tierparks nicht entgehen. Von Tobias Falke

Voll mit Lichterketten, roten Schleifen und liebevoll mit Kunstschnee dekorierten Weihnachtskugeln, ist der Weihnachtsbaum ein echter Hingucker. Wer ihn sich näher anschaut, findet in den Kugeln sogar bestimmte Weihnachtswünsche. Der 13-jährige Leon würde sich zum Beispiel über neue Schlagzeugstöcke freuen, und der einjährige Niklas ist mit Spielzeugautos zu begeistern.

Die Aktion "Charity Baum" wurde von Bistroleiterin Stephanie Fenner in Kooperation mit der Galeria Kaufhof initiiert. "Unser Ziel ist es, bedürftigen Kindern eine Freude zu machen", sagt sie. Deshalb suche man sich Einrichtungen in Leverkusen, die sich für Kinder einsetzen. In diesem Jahr dürfen sich die Kinder des Rheindorfer Ladens über zusätzliche Weihnachtsgeschenke freuen. "Im Vorjahr hatten wir das Haus Nazareth in Schlebusch unterstützt. Die Aktion kam so gut an, dass alle Geschenke gespendet werden konnten und zusätzlich noch rund 300 Euro an Geldspenden hinzukamen. Deshalb haben wir in diesem Jahr die Geschenkzahl um 50 Prozent erhöht. Und die Kinder haben nun rund 150 Geschenkewünsche geäußert", erklärt Fenner.

Für Brendon Rau, Leiter des Rheindorfer Ladens, war das eine nicht allzu leichte Aufgabe: "Ich dachte, wir würden so viele Geschenkewünsche gar nicht zusammen bekommen. Aber ich wurde eines Besseren belehrt", sagte er. Dafür, dass logistisch alles reibungslos verläuft, ist der Kaufhof zuständig. "Wir freuen uns, solch ein Projekt unterstützen zu dürfen", betont Filialleiter Ralf Sturm. Nun werden dort rund 150 Geschenke für die Kinder zurückgehalten und kommen nicht in den Verkauf.

Nun sind die Besucher des Wildparks gefragt. Im Schaukasten neben dem Baum sind die nummerierten Geschenke abgebildet, die sich die Kinder und Jugendliche des Rheindorfer Ladens gewünscht haben. Bis zum 18. Dezember haben sie Zeit, eine Kugel vom Baum zu pflücken und im Bistro das entsprechende Geschenk zu bezahlen. Jeder Wunsch hat einen Wert von maximal 15 Euro. Am 18. Dezember werden die Geschenke dann an die Kinder und Jugendlichen offiziell und feierlich im Wildpark Reuschenberg übergeben.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: 150 Geschenkwünsche wollen erfüllt werden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.