| 13.37 Uhr

Leverkusen
36-Jähriger in Opladen brutal ausgeraubt

Leverkusen. Am Sonntag gegen 15 Uhr haben drei Unbekannte auf der Bahnhofsstraße in Opladen einen 36-Jährigen ausgeraubt. Als das Opfer sich zunächst weigerte, Bargeld herauszugeben, schlug einer der Täter mit dem Schlagstock zu. 

Nach Angaben des Leverkuseners hat dieser gegen 15 Uhr an einem Bankautomaten auf der Bahnhofstraße Bargeld abgehoben. Im Anschluss sprachen "Im Hedrichsfeld" in Höhe der dortigen Schule drei junge Männer den 36-Jährigen an. Unter Vorhalt eines Messers und eines Teleskopschlagstockes forderte das Trio die Herausgabe des Bargeldes.

Als der Leverkusener angab, kein Geld mitzuführen, schlug ein Räuber dem jungen Mann mit dem Schlagstock gegen das Knie. Als der 36-Jährige das zuvor abgehobene Geld aushändigte, flüchten die drei Verbrecher in Richtung Schillerstraße. Das Opfer konnte die Räuber wie folgt beschreiben:

Erste Person: 180 cm groß, kräftige Statur, kurze schwarze leicht gelockte Haare, schwarze Daunenjacke, blaue Jeans. Zweite Person: 180 cm groß, muskulöse Statur, schwarze sehr kurze Haare, bellblaue Jeansjacke. Dritte Person: 175 cm groß, dünne Statur, schwarze kurze Haare, grauer Wollpullover.

Dem 36-Jährigen zufolge sollen die Räuber südeuropäisches Aussehen gehabt haben.

Hinweise nimmt die Polizei unter 0221/229-0 entgegen. 

(ots)
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.