| 00.00 Uhr

Leverkusen
550 Gramm Kokain aus Brasilien in Leverkusen verwahrt

Leverkusen. Am 1. Mai landete in Leipzig ein Flieger aus Brasilien mit 580 Gramm Kokain an Bord. Das Paket fand seinen Weg in einen Leverkusener Kiosk. Und dort sollte ein 22-jähriger Kolumbianer das Paket abholen, um es bei sich zu lagern, bis es dort wieder abgeholt werden würde.

Doch so weit kam es nicht. Der Mann wurde festgenommen und stand jetzt vor dem Opladener Amtsgericht. Der Angeklagte gab zu, dass er bei 2000 Euro Entlohnung bereits darauf spekuliert hat, dass es sich um eine nicht geringe Menge Drogen handele. Der Wiesdorfer beteuert aber, er habe es nicht mit Sicherheit gewusst, konsumiere kein Kokain, sei aber von der hohen Geldsumme gelockt worden. Namen und Infos über den Auftraggeber gebe es nicht, sagte auch der Verteidiger.

Der Angeklagte wurde wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz zu drei Jahren Bewährungsstrafe verurteilt. Richter Adam erklärt das Strafmaß mit Blick auf die Volksgesundheit. Denn auch, wenn der Angeklagte nur Kontaktperson war, handle es sich um 550 Gramm pures Kokain mit sehr hohem Wirkstoffgehalt.

(sabl)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: 550 Gramm Kokain aus Brasilien in Leverkusen verwahrt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.