| 00.00 Uhr

Leverkusen
75-Jährigen auf der A1 wiederbelebt

Leverkusen: 75-Jährigen auf der A1 wiederbelebt
Ein Rettungswagen aus dem Rheinisch-Bergischen Kreis war zufällig zur Stelle und stoppte auf der Gegenfahrbahn. FOTO: uwe miserius
Leverkusen. Ein vermutlich 75-jähriger Mercedes-Fahrer hat am Sonntag kurz vor 13 Uhr auf der Autobahn 1 kurz vor der Brücke Alkenrath offenbar einen internistischen Zusammenbruch erlitten (möglicherwise Herzinfarkt, Kreislaufversagen ...). Von Peter Korn

Dem Mann, der aus Richtung Burscheid kam und zum Leverkusener Kreuz hin unterwegs war, gelang es noch, sein Auto vor die Mittelleitplanke zu ziehen. Ein Rettungswagen aus dem Rheinisch-Bergischen Kreis, der zufällig in der Gegenrichtung an der Unfallstelle vorbeikam, stoppte sofort, und die Besatzung begann umgehend mit Wiederbelebungsmaßnahmen.

Der stark übergewichtige Autofahrer wurde in ein Krankenhaus gebracht, über seinen Zustand konnte die Rettungsleitstelle in Bergisch Gladbach gestern keine Angaben machen.

Im Auto fanden sich neben einem von Zigaretten überquellenden Aschenbecher auch zwei große Hunde. Die Polizei entschied, die Tiere im Auto zu belassen, damit sie nicht am Ende noch in Panik auf die Autobahn liefen. Daher wurde das Auto mitsamt Vierbeinern abgeschleppt. Über Sachschäden ist nichts bekannt.

(peco)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: 75-Jährigen auf der A1 wiederbelebt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.