| 00.00 Uhr

Leverkusen
7500 Bürger bringen Stadt zum Glänzen

Leverkusen. Im gesamten Leverkusener Stadtgebiet heißt es zum 15. Mal "Wir für unsere Stadt". Privatleute, Vereine, Schulen und Kindergärten befreien seit gestern die öffentlichen Plätze von Müll und Abfall. Der Hauptaktionstag ist morgen. Von Jessica Balleer

Um Punkt zehn Uhr stülpen sie die Handschuhe über und verteilen die blauen Müllsäcke untereinander. Die Grundschüler der GGS Löwenzahn hatten sich gestern Morgen als eine der ersten Gruppen auf die Suche gemacht: Zum Aktionstag "Wir für unsere Stadt" hatten sie sich vorgenommen, den Park an der Netzestraße in Rheindorf gründlich zu säubern. Verwundert waren sie dann doch, als sie neben Papier und Plastik vor allem alte Elektrogeräte fanden. Ein Wasserkocher war auch dabei. "Wahnsinn, was Leute in den Park werfen", sagte Schulleiter Boris Brückers, der mit drei Lehrerkollegen und 210 Schülern auf Tour war.

Fast zeitgleich legten auch die Älteren im strahlenden Sonnenschein los: Sekretärin Nicole Schnitzler und Stufenleiterin Marion Knechtgen koordinierten die Oberstufe des Landrat-Lucas-Gymnasiums, die 5. und 6. Klassen. "Da kommen jedes Jahr Berge von Müll zusammen", sagte Knechtgen. Seit zehn Jahren beteiligt sich das Gymnasium an der Aktion, "für eine saubere Lernumgebung im Schulalltag."

Ein großes Dankeschön gab es vor allem von Hausmeister Uwe Höcky. Er dürfte mit Freude gesehen haben, dass die Schüler ihre hinterlassenen Spuren von Plastiktüten und Flaschen beseitigt haben. "Unser Schulhof soll keine Müllhalde sein", sagten Josephine (11) und Cara (11) aus der 6e. Nach zwei Stunden waren dutzende Säcke gefüllt und die Schulhöfe und Grünflächen strahlten nahezu. Als hier der Gong zur Schulstunde schlug, stülpte sich das Team im Leverkusener Rathaus die Arbeitskleidung erst über. "Meine neuen Amtsstiefel", sagte Oberbürgermeister Uwe Richrath, als er um 12.30 Uhr in knallgelben Gummistiefeln aus dem Rathaus in Richtung Wöhlerstraße stapfte. Das Gebiet an der Dhünn befreiten er und ein 28-köpfiges Team vom Müll. Das habe was von Ostereiersuche, scherzte Richrath. "Ich finde es klasse, dass so viele Leute engagiert mitmachen." Insgesamt beteiligen sich an der 15. Auflage des Aktionstags etwa 7500 Leverkusener. Dass auch die Kleinsten anpacken können, bewiesen Kindertagesstätten wie die KiTA "Arche Noah" in Lützenkirchen. Mehr als 40 Kinder hatten den Spielplatz "Am Ziegelfeld" gesäubert. Der Aktionstag sei wie bestellt, sagte Erzieherin Sarah Stache. Weil derzeit "spielzeugfreie Zeit" herrscht, eine Art Fastenzeit, freuten sich alle über den Fund des Tages: Zwei Holzstücke, mit denen nun gespielt wird.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: 7500 Bürger bringen Stadt zum Glänzen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.