| 00.00 Uhr

Leverkusen
8500 Sterne und virtuelle Flüge durch das Sonnensystem

Leverkusen. Japanischer Sternprojektor für das Planetarium "Galileum" kommt im Frühsommer 2018 nach Solingen.

Das Galileum Solingen an der Tunnelstraße wird den Sternprojektor für das Planetarium wie geplant im Frühsommer 2018 in Empfang nehmen können. Kürzlich erreichten das Team der Sternwarte aus Japan Fotos des fast fertiggestellten Projektors "Chronos II Hybrid".

Der Sternprojektor repräsentiert hochpräzise, innovative Technik, die im Bergischen Land sonst nirgendwo und in Europa erst in drei Planetarien zum Einsatz kommt. Sie ermöglicht eine gestochen scharfe Darstellung des Sternenhimmels und in Verbindung mit einer einzigartigen Videotechnik auch grandiose Filmeindrücke. Der japanische Hersteller Goto Incorporated hat den 380 Kilogramm schweren und in vier Achsen beweglichen Projektor jetzt nahezu fertiggestellt. In der nächsten Zeit wird er einige Wochen lang umfangreichen Justierungen und Tests unterzogen und dann den Seeweg Richtung Deutschland antreten.

Der Projektor wird den Sternhimmel realistisch an die Innenseite der Planetariumskuppel mit zwölf Metern Durchmesser projizieren. Ergänzt wird er durch eine Laser-Videotechnik für die gesamte Kuppel. Mit modernster LED-Technik werden rund 8500 Sterne bis zur sechsten Helligkeitsklasse in brillanter Qualität projeziert. Das sind alle in einer absolut klaren Nacht weltweit mit bloßem Auge sichtbaren Sterne. Die 21 hellsten Sterne werden mit eigenen Projektoren sogar farbgetreu dargestellt. Hinzu kommen Mond, Sonne und Planeten sowie 36 besondere Himmelsobjekte wie Gasnebel und Galaxien, die in klaren Nächten zu sehen sind.

Die Steuerung des High-Tech-Projektors erlaubt es, den Himmel zu jeder Zeit und an jedem Ort auf der Erde darzustellen: Eine Reise 10.000 Jahre in die Vergangenheit ist genauso möglich wie in die ferne Zukunft.

Ergänzt wird der Sternprojektor durch eine Ganzkuppel-Videotechnik, die so genannte Full-Dome-Projektion. Mit der Software "Sky Explorer V4" von RSA Cosmos aus Frankreich sind virtuelle Flüge durch das Sonnensystem ebenso möglich wie die Betrachtung der Erde aus dem Weltall.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: 8500 Sterne und virtuelle Flüge durch das Sonnensystem


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.