| 12.11 Uhr

Unfall in Leverkusen
93-Jähriger fährt frontal in einen Rettungswagen

Auto prallt während Einsatz in Rettungswagen
Auto prallt während Einsatz in Rettungswagen FOTO: Miserius, Uwe
Leverkusen . Aus noch ungeklärter Ursache ist am Samstag ein 93-jähriger Leverkusener mit seinem Auto frontal gegen einen geparkten Rettungswagen gefahren. Es gibt fünf Verletzte. Von Susanne Genath

Bei dem Unfall wurden der Senior und zwei weitere Personen schwer, zwei Rettungssanitäter leicht verletzt. Wie die Polizei mitteilte, waren die Sanitäter (23 und 51) gegen 11.30 Uhr gerade dabei, eine 78-jährige Leverkusenerin in den Rettungswagen zu bringen.

Die Frau war auf der Brandenburger Straße in Leverkusen-Mathildenhof auf dem Gehweg gestürzt und von einem Passanten (41) erstversorgt worden. Alle vier befanden sich hinter dem Wagen, als der 93-Jährige in der langgezogenen Kurve gegen die Front des Rettungswagens prallte. Durch die Wucht des Zusammenstoßes wurde der Einsatzwagen nach hinten geschleudert.

Im Video sehen Sie, wie es an der Unfallstelle aussieht.

Die drei Helfer und die Patientin wurden dadurch zu Boden geworfen und verletzt. Der 23-jährige Rettungssanitäter setzte kurz darauf einen Hilferuf ab. Alle fünf Verletzten in Krankenhäuser gebracht – ins Klinikum Leverkusen beziehungsweise ins St.-Remigius-Krankenhaus in Opladen.

Die Polizei war nach eigenen Angaben mit ihrem Verkehrsunfall-Aufnahme-Team vor Ort, das zur Spurensicherung bei schweren Unfällen zum Einsatz kommt. Die Brandenburger Straße wurde zwischen der Halenseestraße und der Wannseestraße bis 18 Uhr komplett gesperrt. Die Feuerwehr kümmerte sich mit ihrem Rettungsdienst um die Verletzten. Außerdem musste sie nach eigenen Angaben ausgelaufene Betriebsstoffe abstreuen und die Batterien der beiden Fahrzeuge abklemmen.

Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an. Nach Informationen soll der 93-Jährige schneller als die erlaubten 30 Stundenkilometer gefahren sein. Leser berichten außerdem, dass auf dem Abschnitt der Brandenburger Straße häufig gerast werde, da die Kurve gut einsehbar sei.