| 19.01 Uhr

Vollsperrung nach tödlichem Zusammenstoß
Gaffer auf A1 lösen zweiten schweren Unfall aus

A1-Vollsperrung: Gaffer verursachen Unfall
Leverkusen. Nach einem schweren Unfall auf der A1 am Donnerstag ist ein Autofahrer an seinen Verletzungen gestorben. Sein Transporter war auf einen Lkw aufgefahren. Schaulustige verursachten einen weiteren Unfall. Der Verkehr stand in beide Fahrtrichtungen still. 

Auf Höhe der Talbrücke Köttersbach war es am Donnerstagmittag zunächst zu einem Zusammenstoß zwischen einem Transporter und einem Lkw gekommen. Der Fahrer des Transporters wurde in seinem Wagen eingeklemmt, nachdem er auf den am Stauende stehenden Lkw aufgefahren war. Der Mann wurde so schwer verletzt, dass er im Krankenhaus starb. 

Gaffer verursachen zweiten Unfall

Tödlicher Unfall auf der A1 bei Leverkusen FOTO: Miserius, Uwe

Auf der Gegenseite war es kurz nach dem ersten Zusammenstoß zu einem weiteren Unfall gekommen, an dem drei Autos beteiligt waren. Zwei Personen wurden dabei verletzt.

Ein Autofahrer, der einen Blick auf die Unfallstelle nehmen wollte, soll in Schrittgeschwindigkeit an der Unfallstelle vorbeigefahren sein. Das berichteten Augenzeugen. Zwei andere Fahrzeuge fuhren auf den Wagen auf. Ein Rettungshubschrauber brachte einen an dem Unfall beteiligten Fahrer in eine Klink. Dem Gaffer selbst passierte nichts.  

Der Verkehr staute sich in Fahrtrichtung Leverkusen auf einer Strecke von bis zu acht Kilometern. Autofahrer wichen über das Leverkusener Stadtgebiet aus und sorgten dort für weitere Staus. 

Gegen 17 Uhr gab die Polizei die Autobahn wieder teilweise frei. Die Strecke musste nach Angaben der Polizei am frühen Abend ein weiteres Mal kurz gesperrt werden, damit ein Abschleppwagen die beschädigten Fahrzeuge bergen konnte.  

 

(sef)
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.