| 00.00 Uhr

Leverkusen
A1: BMW überschlägt sich - mehrere Schwerverletze

A1 Leverkusen: Vier Schwerverletzte bei Unfall
A1 Leverkusen: Vier Schwerverletzte bei Unfall FOTO: Uwe Miserius
Leverkusen. Ein BMW mit Leverkusener Kennzeichen überschlug sich in der Nacht zu Sonntag auf der A1 rund einen Kilometer vor dem Leverkusener Kreuz. Es gibt mehrere Schwerverletzte, bei einem konnte Lebensgefahr nicht ausgeschlossen werden.

Kurz vor Mitternacht waren vier junge Leute (20, 21, 25, 31) mit dem BMW Richtung Köln unterwegs. Der 20-jährige Fahrer sagte der Polizei später, er habe von Burscheid kommend die Mittelspur mit Tempo 120 bis 130 befahren. Als er sich rechts einordnete, um auf die A3 abzubiegen, sei vor ihm unvermittelt ein anderer Wagen nach rechts ausgeschert. Diesem habe er ausweichen müssen. Der BMW geriet außer Kontrolle, kollidierte mit der rechten Leitplanke, überschlug sich und kam nach mehr als 150 Metern auf dem Dach zum Stillstand. Die vier Autoinsassen schafften es, sich aus dem Wrack zu befreien. Andere Autofahrer hielten an und leisteten Erste Hilfe. Fahrer und Mitfahrer kamen in Krankenhäuser, der Schwerverletzte in die Uniklinik Köln. Eine geschockte Zeugin (47) musste auch ins Krankenhaus.

Ein in die Unfallstelle fahrender Opel wurde durch ein Trümmerteil beschädigt. Auf dem Trümmerfeld wurden eine Wodkaflasche und eine Bierdose gefunden. Der Fahrer soll laut Polizei keinen Alkohol konsumiert haben, wie ein Test anzeigt habe. Die Autobahn war lange gesperrt. Erst gegen 6 Uhr gestern wurden die Sperrungen aufgehoben.

(LH)
 
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.