| 00.00 Uhr

Leverkusen
A1-Stauende: Fahrer gestorben

Tödlicher Unfall auf der A1 bei Leverkusen
Tödlicher Unfall auf der A1 bei Leverkusen FOTO: Miserius, Uwe
Leverkusen. Gaffer haben gestern auf der Autobahn 1 auf Höhe der Talbrücke Köttersbach einen schweren Unfall verursacht, nachdem es auf selber Höhe nur wenige Minuten zuvor einen schweren Unfall in der Gegenrichtung gegeben hatte. Die Autobahn blieb während der Mittagsstunden bis in den späten Nachmittag in beide Fahrtrichtungen voll gesperrt. Es kam zu kilometerlangen Staus.

Am Mittag war zunächst ein rumänischer Transporter in Fahrtrichtung Köln auf einen Lkw aufgefahren. Vermutlich hatte der Fahrer das Stauende übersehen. Durch den Zusammenstoß wurde er in seinem Wagen eingeklemmt. Der Mann erlitt schwerste innere Verletzungen und starb am frühen Abend.

Während der Bergungsarbeiten fuhr ein Schaulustiger auf der Gegenfahrbahn dem Vernehmen nach so langsam an der Unfallstelle vorbei, dass zwei andere Autos in ihn hineinfuhren. Dem Gaffer selber passierte nichts. Zwei andere Personen wurden verletzt. Ein Mann musste mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht werden. Auch er war in seinem Fahrzeug eingeklemmt worden. Der Mann soll schwere Rückenverletzungen erlitten haben.

A1-Vollsperrung: Gaffer verursachen Unfall

Die Unfälle hatten auch weitreichende Folgen für den Verkehr im Leverkusener Stadtgebiet. Zahlreiche Autofahrer versuchten, den Stau zu umgehen. Auf den Straßen von Burscheid nach Leverkusen stockte der Verkehr.

(sef)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: A1-Stauende: Fahrer gestorben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.