| 14.10 Uhr

Neues Nadelöhr auf Autobahnen
A1 und A3: Droht Autobahnen der Kollaps?

Das sind die Risse an der A1-Rheinbrücke
Das sind die Risse an der A1-Rheinbrücke FOTO: Uwe Miserius
Leverkusen/Düsseldorf. Nach der nächsten Hiobsbotschaft fürchtet NRW-Verkehrsminister Michael Groschek, dass die "europäische Verkehrsdrehscheibe bald ausgebremst" wird. Da nach der Leverkusener Rheinbrücke nun auch der Verkehr an der A3-Brücke über die A1 stark eingeschränkt werden muss, droht der Verkehrskollaps.

Wie das nordrhein-westfälische Verkehrsministerium am Montag mitteilte, soll nun am Autobahnkreuz Leverkusen der Verkehr eingeschränkt werden. Für beide Autobahnen wird man laut Leverkusens Oberbürgermeister Reinhard Buchhorn Tempo 60 km/h vorschreiben. Außerdem teilte Straßen.NRW mit, dass die Fahrbahnen auf der A3 verengt werden, Lkw nur noch die rechte Spur benutzen dürfen und mindestens 25 Meter Abstand halten müssen. Damit soll die Belastung der Bauwerke reduziert werden.

Zu den Sofortmaßnahmen gehört auch, dass die A3-Brücke vorerst für genehmigungspflichtigen Schwerverkehr (Gesamtgewichte über 44 Tonnen) gesperrt wird. Derzeit beginnen die Planungen für die Bauwerksverstärkung, zeitnah wird eine zusätzliche Brückenhauptprüfung durchgeführt (zuletzt 2010). Das Verkehrsministerium geht momentan davon aus, dass die temporäre Verstärkungsmaßnahme in etwa drei bis sechs Monaten abgeschlossen sein wird.

NRW-Verkehrsminister Michael Groschek erneuerte am Mittag in Düsseldorf seine Forderung an den Bund, kurzfristig ein Sofortprogramm für die Ertüchtigung der Autobahnbrücken aufzulegen. "Wir brauchen allein für die 375 kritischen Brücken, die wir jetzt im Nachrechenprogramm haben, innerhalb der nächsten zehn Jahre in NRW rund 3,5 Milliarden Euro", sagte Groschek. "Wir wollen zusammen mit dem Bund nach dem Motto 'Wir reparieren Deutschland' unsere Infrastruktur wieder fit machen. Dafür müssen wir die Planung, die Verstärkung, teilweise den Ersatzbau der Autobahnbrücken sofort an vielen Stellen anpacken. Sonst wird die europäische Verkehrsdrehscheibe bald ausgebremst."

Man werde über Export-Weltmeisterschaft nicht mehr reden müssen, wenn die Infrastruktur zerbrösele. "Es macht keinen Sinn, sich mit dem Beantworten unbequemer Fragen nur über die Bundestagswahl zu retten und in Berlin nur über Stefan Raab zu diskutieren", stichelte Groschek. Der Verkehrsminister sprach sich erneut für eine Erhöhung der Lkw-Maut aus. In diese Kerbe schlägt auch Arndt Klocke, Verkehrsexperte der Grünen: "Wir brauchen mehr Geld über eine Maut-Ausweitung, um die dringenden Sanierungen zeitnah angehen zu können." Gegenwind kommt von Bernhard Schemmer, verkehrspolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion: "Verkehrsminister Groschek darf seine eigene Verantwortung nicht abschieben. Die Planung für Autobahnen bleibt Landessache."

Die Autobahn 3 (Oberhausen-Frankfurt) ist die zentrale Nord-Süd-Achse in NRW und überquert am Kreuz Leverkusen die A1, die von Köln Richtung Dortmund führt. In Folge einer Nachrechnung der Belastungsgrenzen, die Straßen.NRW derzeit für 375 Autobahnbrücken durchführt, müssten dort Brücken "dringend verstärkt werden", hieß es. Die Nachrechnung für die 1961 gebaute Stahlbrücke im Autobahnkreuz Leverkusen hatte ergeben, dass bei den vier Einzelbauwerken, aus denen die Brücke besteht, die Belastungsgrenzen weit überstiegen werden. Stellenweise treten Spannungsüberschreitungen von 60 bis 70 Prozent auf.

Über die neuen Brückenprobleme hatte Groschek um 10.30 Uhr Buchhorn in einem Telefonat berichtet. Der Stadtchef schickte diese neue Information umgehend per Mail an alle Ratsvertreter. Buchhorn geht von größeren Staus und damit von mehr Durchgangsverkehr im Stadtgebiet aus. Am kommenden Freitag soll in Leverkusen ein Runder Tisch zum Thema Autobahnen laufen, der vom NRW-Verkehrsministerium organisiert wird. Die Teilnehmerzahl liegt bei etwa 100 Personen.

Bei Leverkusen ist bereits der Verkehr auf der maroden Rheinbrücke der A1 eingeschränkt. Fahrzeuge ab 3,5 Tonnen dürfen derzeit aus Sicherheitsgründen nicht über sie fahren, die Sanierung soll Anfang März abgeschlossen werden. Ende November hatte man Risse in der Stahlkonstruktion der Brücke entdeckt und die Beschränkung eingeführt.

(lnw/top/csi/irz/das)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neues Nadelöhr auf Autobahnen: A1 und A3: Droht Autobahnen der Kollaps?


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.