| 00.00 Uhr

Calmdown
Adventsmusik muss sein

Leverkusen. Der Männerchor Hitdorf 1846 lud zum gemütlichen Nikolaussingen ein. Von Ludmilla Hauser

Hitdorf Es tut gut, wenn man dieser Tage in all dem Glitzer von Lichtlein allüberall und Glühweinschwaden und TV-Weihnachtswerbung und Einkaufsstress und vollen Parkhäusern und dichten Straßen nochmal an das erinnert wird, was die Adventszeit ausmacht - eine Zeit des Wartens, des Besinnlichseins, des Nachdenkens, was Weihnachten eigentlich bedeutet, und Sichvorfreuens auf den Heiligen Abend. Und eine Zeit, in der sich so ganz allmählich dieses weihnachtsvolle, warme, friedliche Gefühl vom Bauch aus wohlig ausbreitet.

Und gerne an all das erinnern ließen sich gestern Nachmittag in der Hitdorfer Stadthalle um die 200 Besucher des Nikolaus- und Adventssingens des Männerchores 1846 Hitdorf. "Wir laden dazu die Familien unserer Chormitglieder ein, aber auch Gäste. Eigentlich darf jeder kommen", erzählte Hans Werner Rauen, erster Vorsitzender des Chores vor der Tür, während drinnen ein anderer Mann den Saal übernommen hat. "Der Nikolaus ist gerade da", verriet Rauen. "Der verteilt gut gefüllte Tüten an die ganz jungen Besucher." Auch das muss am 6. Dezember so sein. Zuvor wurde von Rauen und seinen Männern zum zweiten Advent gesungen: "Weihnachten bin ich zu Haus'" zum Beispiel und "Denn es ist Weihnachtszeit".

Anders als bei den Karnevalsabenden in der Hitdorfer Stadthalle, wo lautstark mitgesungen und geschunkelt wird, war es gestern sehr leise. "Die Stimmung ist ruhig und besinnlich und einfach wunderschön", schwärmte Rauen. "Das ist bei dieser Veranstaltung immer so. Das ist das Tolle daran." Es war freilich auch anders geschmückt mit Weihnachtssternen und mit Kerzen auf den Kaffeetischen. Daran saßen zum Teil Frauen, Töchter, Söhne, Enkel und waren stolz, was der Mann, der Vater, der Opa da auf der Bühne stimmlich im Verein mit den anderen Sängern zu Wege brachte. Advent ist eben auch eine Chance für Familienmitglieder, miteinander Zeit zu verbringen. Gestern haben neben dem Nikolausbesuch auch Kaffee und Kuchen das noch versüßt. Richtig gemütlich war's - trotz der großen Zuhörerschar.

Wer sich im Advent von Musik in Weihnachtsstimmung versetzen lassen will, hat auch in den nächsten Wochen zahlreich in der Stadt Gelegenheit dazu. Hans Werner Rauen zum Beispiel empfiehlt das Adventskonzert seines Chores - ganz kurz vor Weihnachten: "Wir singen am 4. Advent, 20. Dezember, in St. Stephanus Hitdorf. Unser Adventskonzert gestaltet unter anderem das Jugendorchester Burscheid mit. Los geht es ab 17 Uhr." Am Adventskranz leuchten dann schon alle vier Kerzen. Das Ganze verspricht festlich zu werden, nicht nur, weil's in der Kirche ist. Sondern wahrscheinlich auch, weil dann beim Lauschen das wohlig, weihnachtvolle Gefühl von jedem Zuhörer intensiv Besitz ergriffen hat.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Calmdown: Adventsmusik muss sein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.