| 00.00 Uhr

Leverkusen
Afrikaexperte Prinz Asserate warnt vor Völkerwanderung

Leverkusen. Die Fluchtursachen bekämpfen, nicht die Flüchtlinge. Diese Forderung wird derzeit oft erhoben. Wie sich die Situation tatsächlich in Afrika, speziell in Äthiopien, heute darstellt, darüber wird Asfa-Wossem Asserate kommenden Dienstag im Schloss Morsbroich berichten. Der Prinz gilt als ausgewiesener Afrikaexperte. Er warnt: Wenn der Westen seine Afrikapolitik nicht grundlegend ändere, sei mit Millionen von Flüchtlingen zu rechnen. Dies könne für Afrika und Europa in einer Katastrophe enden. Von Ulrich Schütz

Auf Einladung des erst vergangenes Jahr offiziell gegründeten Vereins "Ärzte für Äthiopien" liest Prinz Asfa-Wossem im Rahmen einer Benefizveranstaltung aus seinem Buch "Die neue Völkerwanderung". "Der Mann weiß, wovon er redet", bescheinigte ihm im Februar Christiane Grefe (Die Zeit). Asfa-Wossem wurde 1948 in Addis Abeba geboren und besuchte dort die deutsche Schule. 1978 promovierte er in Frankfurt zum Dr. phil. Der Großneffe des Kaisers Haile Selassie lebt seit über 40 Jahren in Deutschland. Er arbeitet als Unternehmensberater und Autor.

Für die Arbeit des Vereins engagieren sich unter anderem die Leverkusener Klinikum-Chefärzte Jürgen Zumbé und Stefan Reuter sowie der hiesige Allgemeinmediziner Peter Travnik, der zweiter Vorsitzender ist. Er hat sich das Partnerkrankenhaus selbst angesehen. Als Vorsitzende engagiert sich die Bayer-Mitarbeiterin Tigest Lakew. Sie kam 1976 als Tochter eines Diplomaten nach Bonn. Bei einer Reise in Äthiopien stieß sie auf das "General Hospital" in Yirgalem. Die Klinik wird inzwischen von dem Verein unterstützt. In der Klinik werden jährlich etwa 65.000 Menschen behandelt. Es hat nach Vereinsangabe ein Einzugsgebiet von rund vier Millionen Menschen. Derzeitiges vordringliches Anliegen laut Information auf der Vereins-Internetseite: der Kampf gegen die Sterblichkeitsrate von Müttern und Kindern.

Lesung "Die neue Völkerwanderung", 24. Oktober, 19.30 Uhr, Schloss Morsbroich, Spiegelsaal. Eintritt: zehn Euro. Karten bei der Buchhandlung Gottschalk, Schlebusch, Mülheimer Straße 8, Telefon: 0214 56481 oder an der Abendkasse. Der Autor steht für Gespräche zur Verfügung und wird Bücher signieren. Vereinskontakt unter: "http://www.doctorsforethiopia.com" oder Ärzte für Äthiopien, Im Werthchen 15, 53757 St. Augustin, Tel: 02241 16 52 831, Mail: "mailto:info@doctorsforethiopia.com" . Mitgliedsbeitrag ab 3,50 Euro. Der Verein sucht neben Spenden auch aktive Helfer.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Afrikaexperte Prinz Asserate warnt vor Völkerwanderung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.