| 00.00 Uhr

Postscriptum Diese Woche In Unserer Stadt
Alaaf-Helau: Rundreise zu den Narrenzügen

Leverkusen. Pfiffige Reiseveranstalter sollten aktiv werden: Fast jedes Wochenende läuft in einer anderen Stadt noch ein Karnevalszug - das ist Stoff für erfolgreiche Wochenendtrips.

Der Festausschuss Leverkusener Karneval (FLK) hat diese Woche wieder richtig was auf die Jeckennase bekommen. Nicht ein leichtes Streicheln mit der Narrenpritsche, sondern eher mit der kalten Faust des frustrierten Karnevalsfans. Erst der Rosenmontag-Zochausfall für Opladen, dann auch noch diese Woche die endgültige Entscheidung gegen einen neuen Termin, beispielsweise am 6. März. Die Verständnislosigkeit bei den potenziellen Zugbesuchern ist schier ins Unendliche gewachsen.

"Schade für die viele Arbeit, die die Karnevalsgesellschaften mit den Vorbereitungen der Wagen und Gruppen hatten, alles umsonst", lautete noch der positivste Kommentar. "Richtig so, Karneval ist vorbei", hieß es auch. Andere meinten, Köln habe es mit der Zugentscheidung richtig gemacht, Düsseldorf ziehe jetzt wenigstens nach. Leverkusen bleibe mit seiner Totalzochabsage eben weiter ein Dorf. Dagegen standen andere Zugteilnehmer schon wieder in den Startlöchern, die "Piraten" um Manni Gruse etwa oder der Klüngels-Klaan mit Bernt Clever. Wie gern wären sie in zwei Wochen fröhlich Alaaf rufend, Strüßjer und Frikadellen verteilend durch Opladen gezogen.

Wenn nicht in Opladen, wo dann? Die Frage lässt sich inzwischen einfach beantworten: Düsseldorf bietet noch einen Karnevalszug in den nächsten Wochen an, Ratingen und Hilden sind ebenfalls mit Wiederholungsterminen dabei. Bei allen Narrenumzügen kann man sich noch als Teilnehmer anmelden.

Das wäre doch was: touristische Ausflüge ins närrische Umland in dem allerdings normalerweise nicht Alaaf gerufen wird, aber was ist in diesem Zusammenhang derzeit schon normal? Also liebe Fans des närrischen Brauchtums, sammelt die Freunde zusammen, mietet Busse oder setzt euch in die Bahn:

Am 13. März ruft die Landeshauptstadt zum Sonntagskarnevalszug. Nix wie hin, "mer kumme met allemann, hurra", haben schon Tausende Kölner gesagt.

Am 3. April ziehen die Hildener Narren. Die Stadt ist nicht weit weg, dort halten sogar echte Züge.

Am 5. Mai, Christi Himmelfahrt und "Vatertag", bittet der Karnevalsausschuss Ratingen zur Uraufführung des Nicht-Sessions-Narrenzuges. Positiv gesehen läuft wahrscheinlich gerade die längste Session seit Entstehung der Narretei überhaupt. Ich bin dabei.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Postscriptum Diese Woche In Unserer Stadt: Alaaf-Helau: Rundreise zu den Narrenzügen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.